Newsbeitrag

Update vom 15.10.2020: Aktueller Stand im STV zum Coronavirus >
< Coronabedingte Sonderregelungen für die Ranglisten- und LK-Wertung 2020

13.07.2020

Leipziger sammeln fleißig Titel bei Landesmeisterschaften der Senioren


Gruppenbild der Siegerehrung.

Georg Matschke, Landesmeister Herren 30, und Stefan Tränkner (von links).

Christoph Schaal, Landesmeister Herren 40.

Alexander Meißner, Landesmeister Herren 50.

Frank Gesellmann, Landesmeister Herren 60.

Peter Kruber, Landesmeister Herren 65.

Michael Böhme, Landesmeister Herren 70.

Marlene Eilers, Landesmeisterin Damen 40.

Heike Pursche, Landesmeisterin Damen 50, mit Oberschiedsrichter Frank Liebich.

Mit den Landesmeisterschaften der Senioren endete am Sonntagmittag bei bestem Tenniswetter auf der Anlage des TC Bad Weißer Hirsch in Dresden das erste Turnier auf sächsischem Boden nach der Corona-Pause. Die insgesamt 72 Spielerinnen und Spieler (zehn Damen, 62 Herren) kämpften zuvor seit Freitagnachmittag um die prestigeträchtigen Landesmeistertitel. In neun Konkurrenzen wurden zwei Meisterinnen und sieben Meister gekürt. Fünf Titel erspielten Leipziger Altmeister, ein Siegerpokal ging in den Tennisbezirk Chemnitz. Drei weitere erste Plätze sicherten sich Vertreter des Tennisbezirks Dresden.

Die nur vier Herren umfassende Konkurrenz der Herren 30 gewann Georg Matschke (Leipziger SC 1901) vor Vorjahressieger Stefan Tränkner (TC Bad Weißer Hirsch Dresden). Bei den Herren 40 setzte sich in einem packenden, bis zum Ende offenen Finale mit Matchbällen auf beiden Seiten Christoph Schaal (Leipziger SC 1901) gegen Titelverteidiger Michael Pfeiff (TC Bad Weißer Hirsch Dresden) mit 6:4, 2:6, 15:13 durch. Der Titelgewinn des Leipzigers ist besonders bemerkenswert, da Christoph Schaal bereits bei den Herren 55 startberechtigt gewesen wäre und sich gegen durchweg wesentlich jüngere Konkurrenten behauptete. Auch der Landesmeister der Herren 50 kommt mit Alexander Meißner (TC RC Sport Leipzig) aus der Messestadt. Wie bereits 2019 holte Robert Rewicki (TC Bad Weißer Hirsch Dresden) hier Silber.

Die mit 13 Herren zahlenmäßig am besten besetzte Konkurrenz der Herren 55 gewann Ingo-Markus Stadler (Leipziger SC 1901) mit einem glatten Finalsieg über René Leßke (USV TU Dresden). Frank Gesellmann (TC Sachsenring Zwickau) dominierte das Feld der Herren 60 und entführte den einzigen Landesmeistertitel in den Tennisbezirk Chemnitz. Vizemeister wurde hier Hartmut Briese (TC 06 Plauen), Vorjahresmeister der Altersklasse 55. Wie schon 2018 und 2019 sicherte sich Peter Kruber (Meißner TC) den Titel bei den Herren 65. Im diesjährigen Finale verwies er Udo Löscher (SSV Planeta Radebeul) auf Rang zwei. Auch Michael Böhme (TC Zittau-Weinau) konnte seinen Vorjahrestitel der Herren 70 verteidigen und seiner beeindruckenden Titelsammlung einen weiteren Siegerpokal hinzufügen. Er gewann vor Jürgen Völkel (TV Gelb-Weiß Görlitz).

Bei den Damen konnten mangels Meldungen nur zwei der vier ausgeschriebenen Konkurrenzen ausgespielt werden. Bei den Damen 40 gewann Marlene Eilers (Leipziger SC 1901) im Endspiel gegen Jeannette Kunert (SV Dresden Mitte 1950). Heike Pursche (TC Zittau-Weinau) sicherte sich den Landesmeistertitel der Damen 50 vor Kirsten Weymar (Leipziger SC 1901).

Unter den gegebenen Umständen zeigte sich der zuständige STV-Vizepräsident und Oberschiedsrichter Frank Liebich mit der Beteiligung zufrieden und freute sich bei Turnierende über eine rundum gelungene Meisterschaft unter besten äußeren Bedingungen.

Alle Ergebnisse der Landesmeisterschaften der Senioren finden sich hier.

Antonia Preißler-Szelig,
Fotos: Astrid Speer, Antonia Preißler-Szelig