Newsbeitrag

Favoritensiege bei 2. Senior Indoor Open >
< Team Chemnitz verteidigt Titel

03.11.2019

Von: Rolf Becker (Fotos: Peter Janosi)

Sächsischer Erfolg durch Lavinia-Maria Nitzsche


Strahlende Siegerin L. Nitzsche

Siegerehrung mit Prof. Dr. Dr. W. Lassmann

Turniereröffnung am 2. November im LAZ Leipzig

Auch die zehnte Auflage des Turniers der Stiftung zur Förderung des Steffi-Graf-Nachwuchszentrums des Sächsischen Tennis Verbands, bei dem am ersten November-Wochenende in der STV-Halle in Leipzig-Abtnaundorf die Mädchen und Jungen der Altersklasse U 12 um die Siege kämpften, war sowohl qualitativ als auch quantitativ sehr gut besetzt.

Bei den Jungen musste Peter Janosi, der nicht mehr als STV-Jugendwart, sondern als Mitarbeiter der STV-Geschäftsstelle als Turnierchef wie immer sehr umsichtig agierte, sogar den Rotstift ansetzen. Denn es lagen 31 Meldungen vor, 16 aber stellen bei zwei Spieltagen das absolute Maximum dar. Die Teilnehmer kamen aus allen ostdeutschen Landesverbänden sowie aus Hessen. Bayern, Westfalen und Niedersachsen/Bremen. Umso höher ist der überlegene Turniersieg von Lavinia-Maria Nitzsche (Blau-Weiß Dresden-Blasewitz) zu bewerten. Bei den Jungen gab es durch Lenn Stückrath (TK Langen) einen hessischen Sieger.

Lavinia-Maria Nitzsche blieb im Mädchen-Einzel sogar ohne jeden Satzverlust und das obwohl sie als Elfjährige in diesem Feld sogar zum jüngeren Jahrgang zählte. Die Dresdnerin begann mit einem 6:1, 6:2-Sieg gegen Nele Wolter (LTTC Rot-Weiß Berlin), bezwang im Halbfinale Andra Braicu (SC Charlottenburg) mit 6:1, 7:5 und fertigte im Endspiel Michelle Kirsch (Mühlenberger SV Hannover) mit 6:0, 6:0 ab. „Lavinia hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert und bot im Finale ihre mit Abstand beste Leistung. So hat sie sich in einem ansonsten sehr ausgeglichenen Feld diesen Turniersieg hoch verdient“, lobte Peter Janosi. Den STV vertrat außerdem Johanna Hülsmann (Rot-Weiß Naunhof), für die aber schon in der ersten Runde mit 3:6, 3:6 gegen Nele Wolter Endstation war.

Bei den Jungen feierte Lenn Stückrath im Endspiel einen überraschend klaren 6:4, 6:3-Sieg gegen den an Nummer eins gesetzten Bengt Reinhard (Rot-Weiß Fulda). Von den vier sächsischen Teilnehmern überstand nur Nasim Star (1. TC Zwickau) mit dem 6:3, 6:0-Sieg gegen Julius Seitz (Grün-Weiß Bochum) eine Runde. Im Viertelfinale war für den Zwickauer mit 0:6, 1:6 gegen Bengt Reinhard klar Endstation. Jeweils in der ersten Runde scheiterten Friedrich Hiebel (Leipziger SC 1901) mit 0:6, 0:6 an Bengt Reinhard, Hermann Bauch (Bad Weißer Hirsch Dresden) mit 0:6, 1:6 an Viggo Wagenknecht (TV Waren) und Richard Petery (SV TuR Dresden) mit 4:6, 1:6 an Diego Deduro-Palomero (SC Charlottenburg).

Bei der Siegerehrung würdigte Prof. Dr. Dr. Lassmann, Vorsitzender der Stiftung zur Förderung der Steffi-Graf-Nachwuchszentrums des Sächsischen Tennis Verbands und STV-Ehrenpräsident, „die herausragenden Leistungen und Fairness der Mädchen und Jungen bei diesem sehr schönen Turnier.“

Alle Ergebnisse sind hier zu finden.