Newsbeitrag

DTB Ost-Masters U 9/ U 10: STV-Kids dominieren Freiluft-Premiere >
< Team STV erkämpft Platz 4 bei Verbands-Jüngsten-Mehrkampf in Bad Oldesloe

09.09.2019

Sachsens Altmeister so erfolgreich wie noch nie zuvor


Stefan Tränkner - Sieger Herren 30

Bärbel Wohlfahrt-Sprung - Siegerin Damen 50

„Wir haben wieder vier tolle Tennis-Tage erlebt. Die 103 Teilnehmer sind sicher noch steigerungsfähig, doch insgesamt schon in Ordnung. Wünschenswert wäre es allerdings schon, wenn noch mehr Sachsen und auch Damen an diesem Turnier, das übrigens von allen wieder nur gelobt wurde, teilnehmen würde. Auch unsere Spieler-Feier, die diesmal unter dem Motto Italienischer Abend stand, fand durchweg Anklang“, zog der Turnierdirektor Veikko Ziegler vom gastgebenden TC RC Sport Leipzig positive Bilanz von der sechsten Auflage der Internationalen Sächsischen Senioren-Meisterschaften.

Sportlich schnitten die Sachsen so gut wie noch nie zuvor ab. Von den zehn vergebenen Titeln, acht bei den Herren, aber nur zwei bei den Damen, erkämpften sie sechs. Zwei gingen nach Bayern, je einer nach Thüringen und Sachsen-Anhalt. Bei den Herren bezwang in der Altersklasse 30 Stefan Tränkner (Bad Weißer Hirsch Dresden) nach dem hart erkämpften 5:7, 6:2, 10:8-Halbfinalsieg gegen Christoph Bedürftig (Braunschweiger THC) im Endspiel Tom Glücklederer (TC Wernigerode) mit 7:5, 7:5. In den Altersklassen 40 und 45 gab es durch Thomas Wittig (Coburger Turnerschaft) und Petr Hudecek (Blau-Weiß Würzburg) die beiden bayerischen Erfolge. In der AK45 schaffte es Jan-Peter Kummerow (Bad Weißer Hirsch Dresden) bis ins Endspiel, unterlag hier aber Hudecek mit 2:6, 1:6. In der Altersklasse 50 wiederholte Christoph Schaal (Leipziger SC 1901) den Vorjahreserfolg, den er damals aber noch für den bayerischen TSV Feldkirchen errungen hatte. Diesmal feierte der Leipzig-Rückkehrer, der 1999 schon einmal sächsischer Landesmeister bei den Aktiven war, im Endspiel einen 6:1, 6:1-Sieg gegen Jens Pütz (Tennispark Witthöft Hamburg). Bei den Herren 55 sorgte Karsten Graw (TC Weimar) für den einzigen Thüringer Titelgewinn. Ernst Schneider (1. TC Waldheim) ließ sich auch diesmal den Titel bei den Herren 60 nicht streitig machen, musste aber den 6:3, 7:5-Endspielsieg gegen Klaus-Dieter Stondzik (TC Eschborn) hart erkämpfen. Noch knapper ging es bei den Herren 65 zu, wo Peter Kruber (Meißner TC) mit dem 6:3, 6:7, 10:8-Endspielsieg gegen Klaus Soujon (Blau-Weiß Warnemünde) ebenfalls seinen Vorjahreserfolg wiederholte. In der Altersklasse U 70 entthronte Michael Böhme (1. TC Zittau) den Titelverteidiger Klaus Kochensperger (TC Vellmar/Hessen) im Endspiel mit 6:3, 6:4.

Bei den Damen setzte sich in der Altersklasse 35 Janine Kremling (1. TC Magdeburg) mit 6:2, 6:2 gegen Petra Simon (Blau-Weiß Hanau) durch. Bei den Damen 50 warf die neue Meisterin Bärbel Wohlfahrt-Sprung (Blau-Weiß Leipzig) schon im Viertelfinale die Titelverteidigerin Christiane Junker (TC Blau-Weiß Beckingen /Saarland) mit 7:5, 6:1 aus dem Rennen. Nach dem 6:0, 6:3-Halbfinalerfolg gegen Yvonne Zoeger-Wittig (Die Känguruhs Berlin) kam Bärbel Wohlfahrt-Sprung im Endspiel zu einem 5:1-Abbruchsieg gegen Stefanie Röttger (Hildesheimer TC), die bei diesem Stand aufgab.    Rolf Becker