Newsbeitrag

Sachsen-Auswahl gewinnt Steffi-Graf-Teamcup >
< Ostdeutscher Tennis-Höhepunkt Leipzig Open steht in den Startlöchern

11.08.2019

Von: Peter Janosi (Bilder von Oliver Trott)

Tennis Europe Junior Tour mit Michael Malkin


Turniererfolg im Doppel für Michael Malkin (rechts)

Michael beim Aufschlag

In den Sommermonaten stehen für die Leistungskader traditionell international besetzte Turniere der Tennis Europe Junior Tour (TE-Turniere) auf dem Programm. Bei allen diesen Events schlagen jeweils Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Ländern der ganzen Welt auf. Auch deshalb sind Turniere der Tennis-Europe-Tour für alle Tennistalente echte sportliche Gradmesser. Neben der sportlichen Weiterentwicklung können hier natürlich auch eine Menge an Ranglistenpunkten ergattert werden.

Besonders der Blasewitzer Michael Malkin machte auf der internationalen Turnierbühne in der Altersklasse U14 auf sich aufmerksam.

Beim Sparkassen Bambini Cup im österreichischen Kufstein spielte sich Michael in das Viertelfinale der Einzelkonkurrenz. Erst gegen den an zwei gesetzten Antonio Voljavec aus Kroatien (TE-Rangliste Nummer 55) musste er sich knapp mit 6:4 3:6 3:6 geschlagen geben. An gleicher Stelle triumphierte er an der Seite von Noah Schmiedel (Tennis Verband Bayern) sensationell im Doppel. Beide Tenniscracks bewiesen Nervenstärke und gewannen jeweils viermal im Match-Tiebreak des dritten Satzes, so auch im Endspiel gegen die tschechischen Sportler Pazdera/Rais mit 7:5 3:6 10:6.

In Waiblingen musste sich Michael im Einzel dem kanadischer Sportler Stewart Aronson, welcher sich letztendlich auch souverän den Turniersieg holte, bei heißen 38 Grad Außentemperatur im Achtelfinale mit 2:6 2:6 geschlagen geben.

In Ulm trumpfte Michael noch einmal richtig auf. Am Ende stand jeweils ein Halbfinale im Einzel und im Doppel auf der Habenseite. Ohne Satzverlust schaffte er den Einzug in die Runde der letzten Acht. Hier wartete dann der topgesetzte Atakan Karahan aus der Türkei, immerhin die Nummer 37 der TE-Rangliste. Durch einen hart umkämpften Dreisatz-Erfolg mit 4:6 7:6 7:5 buchte er hochverdient das Ticket für das Halbfinale. Hier scheiterte er dann etwas überraschend an Lukas Escher. Dem Hamburger Escher unterlag Michael am Ende deutlich mit 3:6 5:7. Zusammen mit Sportfreund Escher kämpfte sich Michael in das Jungen-Doppel Halbfinale U14. Hier unterlagen sie dann mit 1:6 4:6 den späteren Siegern Gasimov/Karahan.

Immer an der Seite von Michael war während dieser dreiwöchigen TE-Turnier-Reise sein Blasewitzer Heimtrainer Oliver Trott.