Newsbeitrag

Tennis Europe Junior Tour mit Michael Malkin >
< Caroline Ancicka & Alexander Schällig gewinnen 6. Muldentalmeisterschaften

09.08.2019

Ostdeutscher Tennis-Höhepunkt Leipzig Open steht in den Startlöchern


Prof. Dr. Alexander Hodeck, Mike Barke, Mathias Reuschel, Birgit Bach, Heiko Rosenthal, Prof. Dr. Dr. Wolfgang Lassmann (v.l.)

Mit der traditionellen Pressekonferenz auf der Anlage des Leipziger TC 1990 wurde am Freitag der Startschuss für die Leipzig Open gegeben. Den Auftakt macht am Sonnabend und Sonntag der Steffi-Graf-Team-Cup, an dem in diesem Jahr vier Mitteldeutsche Auswahlmannschaften der Altersklasse U 11 teilnehmen. Die sechste Auflage des ITF-Weltranglistenturniers startet am kommenden Montag mit der Qualifikation, am Dienstag greift das Hauptfeld ins Geschehen ein. Beim ITF-Turnier ist in diesem Jahr zu den 25000 Dollar Preisgeld noch die Hospitality hinzu gekommen. Dadurch erhöht sich die Wertigkeit der Veranstaltung, und die Siegerin bekommt statt bisher 50 nun 60 Weltranglistenpunkte. Vom Donnerstag bis Sonntag finden dann auch noch die 21. Internationalen Sächsischen Meisterschaften der Damen und Herren mit einem Preisgeld von 10200 Euro statt. Fester Bestandteil der Leipzig Open ist auch noch das Wirtschaftsturnier, das am Abschluss-Sonntag (18. August) stattfindet.

Auf der Pressekonferenz unterstrich Leipzigs Sportbürgermeister Heiko Rosenthal die große Bedeutung der Leipzig Open. „Dieses Tennisturnier gehört zu den alljährlichen Höhepunkten im Sportkalender unserer Stadt. Unser Nachwuchs braucht Vorbilder, und die kann er bei einer so großartigen Veranstaltung erleben.“ STV-Vizepräsident Prof. Alexander Hodeck, der den erkrankten Präsidenten Rainer Dausend vertrat, bedankte sich ganz herzlich beim Leipziger TC 1990: „Ohne diesen Verein wäre eine so repräsentative Veranstaltung überhaupt nicht möglich. Ich lade alle sächsischen Tennisspieler ganz herzlich ein, dieses Turnier zu besuchen. Auch am Rande gibt es jeden Tag interessante Veranstaltungen, so am 17. August die Dankeschön-Gala.“ Mathias Reuschel, der Präsident des gastgebenden Leipziger TC 1990, hob besonders hervor, dass ein so großes Turnier ohne die Unterstützung der Sponsoren und die fleißigen ehrenamtlichen Helfer vor allem aus dem eigenen Verein überhaupt nicht denkbar wäre. Dabei nannte er auch einige sehr interessante Zahlen: „Die Zahl der Sponsoren und Unterstützer hat mit 101 erstmals die Einhunderter-Grenze überschritten. Der Gesamtetat dieser Veranstaltung liegt erstmals über 400000 Euro.“ STV-Ehrenpräsident Prof. Wolfgang Lassmann hob als Vorsitzender der Steffi-Graf-Stiftung des Sächsischen Tennis Verbands noch einmal die besondere Vorbildwirkung von Steffi Graf auch für den sächsischen Tennissport hervor. „Mit dem von ihr spontan gespendeten Preisgeld nach ihrem Sieg beim ersten WTA-Turnier 1990 in Leipzig hat sie unheimlich viel für unseren sächsischen Tennis-Nachwuchs getan. Wir haben ihr zu ihrem 50. Geburtstag herzlich gratuliert und widmen ihr die Dankeschön-Gala.“      

Rolf Becker     

Foto: Ronny Ecke