Newsbeitrag

1. Görlitzer Tagesturnier Damen >
< TV Machern Grün Weiß und der Leipziger Sport Club 1901 sichern sich je einen Titel

03.07.2019

Bad Weißer Hirsch Dresden und Leipziger SC 1901 Landesmannschaftsmeister

Auch Altmeister beenden ihre Oberliga-Saison


Landesmannschaftsmeister 2019, die Damen des TC Bad Weißer Hirsch Dresden: Mandy Müller, Sandra Wolff, Anna Marlen Genee, Laura Kretschmar, Maria Reinmüller und Louisa Werner (von links).

Nachdem die sächsische Oberliga der Damen bereits Mitte Juni mit dem letzten Spieltag zu Ende ging, endete am vergangenen Wochenende auch die Oberligasaison der Herren. Die diesjährigen Landesmannschaftsmeistertitel gehen an die Damen des TC Bad Weißer Hirsch Dresden und die Herren des Leipziger SC 1901. In beiden Staffeln setzten sich somit die favorisierten Mannschaften durch.

Die Herren des Leipziger SC 1901, die erst vor Saisonbeginn geschlossen vom Leipziger TC 1990 zum Leipziger SC 1901 gewechselt waren, blieben auf dem Weg zum Oberligatitel im gesamten Saisonverlauf ungeschlagen und spielen nach ihrem etwas überraschenden Abstieg im vergangenen Jahr nun um den direkten Wiederaufstieg in die Ostliga. Dabei feierten die Spieler um Kapitän Maximilian Engshuber fast durchweg ganz klare Siege. Knapp wurde es nur zweimal: Zur Saisonmitte gegen ihren früheren Verein Leipziger TC 1990 und am letzten Spieltag gegen den Chemnitzer TC Küchwald. In beiden Partien ging es mit einem 3:3-Zwischenstand nach den Einzeln in die Doppel. Am Ende siegten die späteren Landesmeister jeweils mit 5:4 und feiern einen vollkommen verdienten Staffelsieg. Auf den Plätzen zwei und drei folgen der Leipziger TC 1990 und der Chemnitzer TC Küchwald. Ohne jeden Sieg blieb der TC Zittau-Weinau und muss im nächsten Jahr in der Verbandsliga aufschlagen.

Auf den ersten Blick etwas knapper als bei den Herren ging es bei den Damen zu. Zwar feierten auch die Damen des TC Bad Weißer Hirsch Dresden an fünf von sechs Spieltagen haushohe Siege und erteilten ihren Gegnerinnen gleich viermal die Punktspielhöchststrafe, indem sie mit 9:0 gewannen. Aber fünf klaren Erfolgen steht auch eine 4:5-Niederlage gegen den in der Endabrechnung zweitplatzierten RC Sport Leipzig gegenüber, die Anfang Juni zumindest vorübergehend etwas Spannung in die Oberligastaffel brachte. Zum Saisonfinale setzten sich die Damen vom Weißen Hirsch jedoch weitere zwei Mal klar durch, feierten einen ungefährdeten Staffelsieg und spielen ebenso wie die LSC-Herren um den direkten Wiederaufstieg in die Ostliga. Vizelandesmeister wurde der RC Sport Leipzig, die Damen vom Leipziger TC 1990 erspielten Platz drei. Nach ihrem Rückzug im Februar treten die Damen des TC Zittau-Weinau den Weg in die Verbandsliga an.

Verbandsligameister wurden mit dem Eisenbahner SV bei den Herren und der dritten Mannschaft des TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz bei den Damen zwei Dresdner Teams, die sich damit das Oberliga-Spielrecht für 2020 erkämpft haben.

Unterdessen beendeten auch die sächsischen Altmeister ihre Oberliga-Saison. Hier errangen Teams aus allen drei sächsischen Tennisbezirken die Landesmannschaftsmeistertitel. Dabei waren fünf Mannschaften aus dem Tennisbezirk Dresden, vier Leipziger Teams und eine Mannschaft aus dem Tennisbezirk Chemnitz erfolgreich. Bei den Damen erspielten der TC RC Sport Leipzig (Altersklassen 30 und 50), der TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz (Altersklasse 40) und der Leipziger TC 1990 (Altersklasse 60) die Titel. In den Herrenstaffeln waren der SV Dresden Mitte 1950 (Altersklasse 30), der Leipziger SC 1901 (Altersklasse 40), der 1. TC Riesa (Altersklasse 50), der TC Sachsenring Zwickau (Altersklasse 60), der Meißner TC (Altersklasse 65) und der Bad Weißer Hirsch Dresden (Altersklasse 70) erfolgreich.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Teams zum errungenen Titel und wünschen viel Erfolg für die nun anstehenden Relegationspartien um den Ostligaaufstieg!

Alle Oberligaergebnisse finden Sie hier.

Antonia Preißler-Szelig