Newsbeitrag

Bezirksmeisterschaften der Aktiven in Dresden beim TC Bad Weißer Hirsch >
< Petkovic führt Blasewitzer Tennisdamen zum klaren Heimsieg

08.06.2019

Von: Peter Janosi (Bilder vom DTB, Sascha Ruppert und Oleg Barsukov)

Deutsche Meisterschaften der Junioren in Ludwigshafen

Nikolai Barsukov holt Gold und Silber


Nikolai Barsukov mit STV-Betreuer Sascha Ruppert

Siegerehrung Altersklasse U13

Siegerehrung Deutsche Meisterschaften Sommer 2019

Das Endspiel der Jungen U13 im Doppel

Clara-Marie und Nikolai mit ihren Doppel-Pokalen

Clara-Marie Schön mit Ann Linn Puls nach dem Halbfinal-Erfolg im Doppel

Nikolai Barsukov mit seinem Doppelpartner Elias Hoffmann

Die Viertelfinalisten Nikolai, Clara-Marie, Felix und Michael

TEAM STV mit DTB-Bundestrainerin Ost Claudia Kohde-Kilsch

Bereits zum 25. Mal finden die Deutschen Jugendmeisterschaften auf den Sandplätzen der Tennisanlage des BASF TC Ludwigshafen statt. Die Konkurrenzen der Junioren und Juniorinnen sind am Dienstag, den 4. Juni ab 9.00 Uhr mit den Partien der ersten Runde gestartet. Ab Mittwoch geht es dann im KO-System über das Achtelfinale bis zu den Endspielen, die am Samstag, den 8. Juni ausgetragen werden.

Fast 200 Kinder und Jugendliche kämpfen diese Woche um die wertvollsten nationalen Titel in ihren Altersklassen. Darunter auch die fünf sächsischen Talente Clara-Marie Schön und Michael Malkin (beide TC Blau-Weiß Dresden Blasewitz), Amelie Worring (Leipziger TC 1990), Felix Neumeister (Sportpark Dresden) sowie Nikolai Barsukov (TV Machern „Grün-Weiß“), welche bereits am gestrigen Montag mit den STV-Trainern Sascha Ruppert und Oleg Barsukov in Richtung Rheinland-Pfalz aufbrachen.

1. Turniertag

Nach dem Einspielen unserer sächsischen Sportler/in am Dienstagmorgen um 07:45 Uhr, begannen dann um 09:00 Uhr die ersten Matches der Altersklasse W-U13.

Am Ende meisterten vier der fünf gestarteten STV-Kader die Auftakthürde der Einzel-Konkurrenz erfolgreich. Durch Zweisatz-Siege erreichten Clara-Marie, Nikolai und Felix die nächste Runde in der Altersklasse U13. Auch Michael zog durch einen Dreisatzerfolg in das Achtelfinale der Jungen U14 ein.

Nur Amelie scheiterte bereits in der ersten Runde der Einzel-Konkurrenz W-U13. Sie unterlag der an Nummer sechs gesetzten Lea von Kozierowski (WTV) mit 4:6 3:6.

2. Turniertag

Am Mittwoch startete Michael um 09:00 Uhr in sein Achtelfinal-Match gegen den an sechs gesetzten Carl Labitzke (TVBB). Sportfreund Malkin spielte fulminant auf und ließ dem Berliner Kadersportler nicht den Hauch einer Chance. Mit einem überlegenen 6:2 6:0 zog er in das Viertelfinale U14 ein.

Auch Clara-Marie ließ in ihrer zweiten Einzel-Begegnung nichts anbrennen und gewann deutlich mit 6:3 6:0 gegen Antonia Ende aus Bayern.

Zum zweiten Mal verpasste Nikolai seinem Gegner in Ludwigshafen die Tennis-Höchststrafe. Durch ein 6:0 6:0 über Fabio Stapper (TVM) buchte auch Nikolai das Ticket für die Runde der besten acht Sportler in AK M-U13.

Den Schlusspunkt eines erfolgreichen Tages setzte Felix. Durch ein 7:5 6:2 über Niels Miedek vom Tennis Verband Niederrhein kämpfte sich auch der Dresdner Neumeister verdient in das Viertelfinale bei den Jungen U13.

Zudem erreichten Clara-Marie (an der Seite von Ann Linn Puls / TVM) und Nikolai (zusammen mit Elias Hoffmann / WTV) das Halbfinale der Doppel U13.

Vier STV-Kaderspieler unter den besten acht Spieler/innen bei einer Deutschen Junioren-Meisterschaft im Einzel und dazu noch zwei Halbfinalisten in der Doppeldisziplin  - das hat es in der 29-jährigen Geschichte des Sächsischen Tennis Verbandes noch nicht geben!

3. Turniertag

Am Ende des 3. Tages in Ludwigshafen standen eine Halbfinal-Teilnahme in der Einzel-Konkurrenz und zwei Endspiele im Doppel für das TEAM STV fest.

Nikolai besiegte in zwei knappen Sätzen die bayrische Nummer Eins Deren Yigin mit 6:4 6:4 und erreichte somit hoch verdient das Halbfinale M-U13.
Auch für das Doppel-Endspiel der Jungen U13 konnte sich Nikolai qualifizieren. Es war ein kurioses Match des Doppels Barsukov / Hoffmann. Beide lagen schon aussichtslos mit 4:6 0:5 und 30:30 zurück, konnten dann aber das Ruder noch einmal rumreisen und siegten letztendlich mit 4:6 7:5 und 10:7 gegen S. Topic / M. Petkovic aus Hessen und Schleswig-Holstein.

Auch Clara-Marie schaffte zusammen mit Ann Linn Puls durch ein 6:1 7:5 über A. Ceuca (WTB) / S. Beldimann  (TVM) den Einzug in das Finale bei den Juniorinnen U13.
In ihrem Einzel-Match musste sich Clara-Marie in drei Sätzen geschlagen geben. Sie unterlag knapp mit 6:2 3:6 2:6 der Niedersächsin Aaliyah Nkansah.

Felix zeigt in seinem Viertelfinale gegen Elias Hoffmann (WTV), welcher in der 1. Runde  Toros Eros Yakincam (WTB), den an zwei gesetzten Spieler schlagen konnte,  abermals eine starke Leistung. Trotzdem reichte Felix eine 5:2 Führung nicht zum Satzgewinn. Zum Schluss verlor er in zwei Sätzen gegen den Westfalen Hoffmann.

Auf Michael wartete in seinem heutigen Einzel Flynn-Tjark Baumert aus Rheinland-Pfalz. Dieser sorgte gleich in Runde Eins für den Paukenschlag in der Altersklasse U14. Er warf sensationell den Turnierfavoriten und topgesetzten Georg Eduard Israelan aus dem Wettbewerb. Und auch Michael hatte gegen den Rheinland-Pfälzer Baumert mit 2:6 4:6 das Nachsehen.

4. Turniertag

Zum Auftakt des vorletzten Spieltages der Deutschen Junioren-Meisterschaften standen die Halbfinale im Einzel auf dem Programm. Dort traf Nikolai auf seinen westfälischen Doppelpartner Elias Hoffmann. Nach anfänglichen Problemen mit einem 0:3 Rückstand schaffte Nikolai die Wende und siegte letztendlich ohne Probleme mit 6:4 und 6:0. Mit diesem Erfolg zog er hochverdient in das Finale der Jungen U13 ein.

Noch am gleichen Tage kämpfte Nikolai im Doppel-Endspiel U13 um den Siegerpokal. Genau wie am gestrigen Tag ging das Match über die volle Distanz. Am Ende triumphierten Nikolai und Elias mit 4:6, 6:4 und 10:4 über Max Stenzer aus Baden und Carlo Kern aus Mittelrhein. Damit bescherten sie dem STV den zweiten Deutschen Meister-Titel im Doppel nach dem Erfolg von Emily Welker im Winter 2014.

Auch Clara-Marie und Ann Linn Puls spielten um den Doppel-Titel. Sie trafen dabei auf die niedersächsischen Zwillinge Josy und Emma Daems und unterlagen am Ende in knappen zwei Sätzen mit 3:6 und 4:6. Damit holte Clara-Marie den Vize-Titel im Doppel der Mädchen U13 nach Sachsen.

5. Turniertag

Nachdem am Freitag schon die neuen Deutschen Meister/innen in den Doppelkonkurrenzen gekürt wurden, ging es nun am letzten Tag mit den Finalspielen in den Einzelkonkurrenzen weiter.

Ein Blick in die Historie macht den Stellenwert der Finalteilnahme von Nikolai Barsukov noch einmal deutlich. Exakt vor 20 Jahren, also im Jahre 1999, wurde die Leipzigerin Jenny Kühn im Freien deutsche Einzel-Tennis-Meisterin bei den Junorinnen U16 - und das blieb der bisher einzige sächsische Titelgewinn im Einzel. Und auch nach den diesjährigen Meisterschaften konnte sich kein weiterer Sachse in die Siegerliste der Einzel-Konkurrenz eintragen. Denn Nikolai musste sich am Ende Max Stenzer vom Tennisverband Baden mit 4:6 2:6 geschlagen geben.

Trotzdem feierte der junge Barsukov bei den heute in Ludwigshafen abgeschlossenen Junioren Meisterschaften den bisher größten Erfolg. Ein Vize-Titel im Einzel und der Titel im Doppel - ein bisher einmaliger Erfolg für einen sächsischen Sportler!                             

Zudem der 2. Platz von Clara-Marie im Doppel. Somit kommt das TEAM STV mit drei Trophäen von der Deutschen Meisterschaft zurück in die sächsische Heimat. Außerdem standen Felix und Michael unter den besten acht Spielern bei den Jungen U13 und U14.

Auch ohne Einzel-Titel bedeuten die Ergebnisse das erfolgreichste Abscheiden des Sächsischen Tennis Verbandes bei dieser höchsten nationalen Meisterschaft!

Der Verband gratuliert den STV-Kids für die gezeigten Leistungen und bedankt sich bei den STV-Trainern Sascha Ruppert und Oleg Barsukov für ihre geleistete Arbeit in Ludwigshafen.

Ergebnisse

Alle Ergebnisse sind hier zu finden.