Newsbeitrag

Volles Haus zur Erstliga-Premiere: Blasewitzer Tennisdamen unterliegen Titelaspirant Karlsruhe nach kämpferischem Auftritt 3:6 >
< Deutsche Mannschafts- meisterschaften U15 mit TEAM OST

01.05.2019

Dunlop-Cup-Ost: Phillippa Preugschat und Leon Czarnikau triumphieren, Julia Fenk und Mark Tanz erreichen bei SV Dresden Mitte Cup Halbfinale

Finalsonntag von Tages-LK-Turnier begleitet


Phillippa Preugschat.

Leon Czarnikau.

Julia Fenk.

Mark Tanz.

Bei der nunmehr fünften Auflage des SV Dresden Mitte Cups im Rahmen der Turnierserie Dunlop-Cup-Ost entführten Phillippa Preugschat (Rahlstedter HTC) und Leon Czarnikau (TV Frohnau) am letzten Aprilwochenende die Titel nach Hamburg und Berlin. Beide blieben im gesamten Turnierverlauf ohne jeden Satzverlust, siegten hochverdient und setzten mit ihren überlegenen Finalsiegen den sportlichen Höhepunkt zu drei Tagen Spitzentennis in entspannter Turnieratmosphäre im Dresdner Ostragehege.

Im Feld der 16 Damen, von denen acht auch in der aktuellen deutschen Rangliste geführt werden, feierte die topgesetzte Phillippa Preugschat einen ungefährdeten Sieg. Auf dem Weg zum Titel bezwang sie zunächst nacheinander Luise Reinhardt (TC RC Sport Leipzig), Maria Reinmüller (TC Bad Weißer Hirsch Dresden) und im Halbfinale Julia Fenk (VTC 1892 Reichenbach) jeweils glatt. Im Endspiel setzte sie sich schließlich in einem sehenswerten Match mit 6:3, 6:3 gegen Theresa Czarnikau durch. Für das beste Ergebnis aus sächsischer Sicht sorgte Julia Fenk mit dem dritten Platz, den sie sich mit Lorraine Lißmann (TV Jahn Wolfsburg) teilt. Darüber hinaus erreichten Jasmin Fleischer (VTC 1892 Reichenbach) und Maria Reinmüller (TC Bad Weißer Hirsch Dresden) das Viertelfinale.

Leon Czarnikau (Setzliste Position 5) dominierte das mit 29 Herren besetzte Feld, darunter neun Spieler der aktuellen deutschen Rangliste und 16 sächsische Teilnehmer, beinahe nach Belieben und gab in seinen ersten drei Matches nur jeweils ein Spiel ab. Einzig der topgesetzte sächsische Landesmeister Mark Tanz (TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz) konnte seine Partie gegen Czarnikau im Halbfinale offener gestalten, unterlag aber schließlich ebenfalls in zwei Sätzen mit 4:6, 3:6 gegen den späteren Turniersieger. Dieser setzte sich in einem rein Berliner Finale mit 6:2, 6:2 gegen Jan-Henrik Paul (Setzliste Position 7, LTTC „Rot-Weiss“ Berlin) durch. Mark Tanz teilt sich den dritten Platz mit dem an Position 2 gereihten Lukas Maskow (TC Grün-Weiss Nikolassee 1925). Aus sächsischer Sicht erreichten neben Mark Tanz auch Andreas Petermann und Marc-Robert Szelig (beide SV Dresden Mitte 1950) das Viertelfinale. Andreas Petermann unterlag hier Mark Tanz glatt, Marc-Robert Szelig (Setzliste Position 6) musste nach zwei engen Sätzen Lukas Maskow zum Halbfinaleinzug gratulieren.

Die beiden Nebenrunden indes waren eine rein sächsische Angelegenheit. Im Finale der Herren standen sich Martin Pendzik (SV Dresden Mitte 1950) und Lucas Graichen (Chemnitzer TC Küchwald) gegenüber. In einem engen Match setzte sich Martin Pendzik schließlich mit 4:6, 6:3, 10:4 durch und feierte nach vier Siegen in Serie den verdienten Nebenrundensieg. Die Nebenrunde der Damen entschied im vereins- und mannschaftsinternen Finalduell Mandy Müller durch einen 6:1, 6:3-Sieg über Laura Kretzschmar für sich.

Wie in den Vorjahren wurde der Finalsonntag von einem Tages-LK-Turnier begleitet. Dabei kämpften insgesamt 36 Damen und Herren in drei Konkurrenzen (Damen, Herren & Herren 50) um wertvolle Leistungsklassenpunkte und eine optimale Saisonvorbereitung. In ihren Spielpausen boten sie zudem den Halbfinal- und Finalspielen des DTB-Turniers um den Dunlop-Cup-Ost einen würdigen Rahmen und fieberten als Zuschauer bei den spannenden und hochklassigen Matches mit. Da es bei Tagesturnieren im Spiralsystem keinen wirklichen Turniersieger gibt, wurden am Ende eines langen Tennissonntags schon traditionell die zweifachen Sieger prämiert. In zwei gespielten Matches ungeschlagen blieben Martin Kleinschmidt (BSV Chemie Radebeul Grün-Weiß), Alexander Vogel und Simon Seemüller (beide SV Dresden Mitte 1950), Steffen Schirdewan (SG Leipziger Verkehrsbetriebe) und Florian Reißig (TC Pulsnitz) bei den Herren, Claudia Fuchs (SV Dresden Mitte 1950) und Sylke Jennewein (TV Gelb-Weiß Görlitz) bei den Damen sowie Jörg Broschardt, Ramon Handro (beide Tennis-Club 90 Gera), Jens Schmidt (FC Erzgebirge Aue) und Thomas Nugel (Siemens TK Blau-Gold 1913) bei den Herren 50.

Alle Ergebnisse des DTB-Turniers finden sich hier.

Die Ergebnisse des begleitenden Tages-LK-Turniers finden sich hier.

Antonia Preißler-Szelig
Fotos: Antonia Preißler-Szelig, Anne Strassburg