Newsbeitrag

Dunlop-Cup-Ost: Phillippa Preugschat und Leon Czarnikau triumphieren, Julia Fenk und Mark Tanz erreichen bei SV Dresden Mitte Cup Halbfinale >
< Steffi-Graf-Turnierserie des Winters 2018/2019 mit Masters-Turnieren beendet

28.04.2019

Von: Peter Janosi

Deutsche Mannschafts- meisterschaften U15 mit TEAM OST


4 Ostteams mit Betreuerstab und Claudia Kohde-Kilsch

TEAM OST Juniorinnen I

TEAM OST Juniorinnen II

TEAM OST Junioren I

TEAM OST Junioren II

Trainer TEAM OST

Eine lange Tradition haben die Cilly-Aussem- und Henner-Henkel-Spiele. In Gedenken an die deutschen Spitzenspieler Cilly Aussem und Henner Henkel wurden die Jugend-Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände im Jahre 1950 erstmalig ausgetragen. Im Tennisjahr 2019 gab es eine Premiere. Erstmalig in der Geschichte starteten zwei Ostteams, bestehend aus den Verbänden Sachsen (STV), Thüringen (TTV), Mecklenburg-Vorpommern (TMV) und Sachsen-Anhalt (TSA).

Durch die Bildung der Ostteams konnten alle vier Verbände die Teilnahme ihrer besten Talente bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Altersklasse U15 realisieren, was für einen einzelnen Ostverband nicht immer zu stemmen ist.

Von Anfang an war auch die Bundestrainerin Ost Claudia Kohde-Kilsch mit dabei. Sie motivierte und unterstützte die Teams und stand den Trainern mit Rat und Tat sowohl beim Lehrgang in Leipzig als auch bei beim Wettkampf in  Berlin immer zur Seite.

Zu Beginn des  „Projektes Ost“ fand ein gemeinsamer dreitägiger DTB Ost Lehrgang in Leipzig statt. Unter der Regie der „Ost-Trainer“ Sascha Ruppert und Oleg Barsukov vom STV, Ralf Steinbach aus Sachsen-Anhalt und dem Thüringer Konradin Suchlich gab es mit 16 Kindern und Jugendlichen eine Vorbereitung auf die Meisterschaftsspiele 2019 von Berlin. Trotz teils widriger Wetterbedingungen wurde neben dem Einzel auch fleißig an dem Doppelspiel gefeilt.

Am 25. April startete man dann mit drei Kleinbussen in Richtung Landeshauptstadt. Am Nachmittag wurde dann die Eröffnung zelebriert. Mit dem Einlauf der vier Ostteams auf dem Center Court der Steglitzer Anlage konnte TEAM OST natürlich viel Aufmerksam auf sich ziehen. Im Anschluss wurden dann bis in den Samstagnachmittag die Gruppenspiele der Vorrunde absolviert. Jeweils zwei Einzel und ein Doppelmatch standen pro Begegnung auf dem Plan. Es wurde „jeder gegen  jeden“ in vier 4-er Gruppen gespielt. 

Insgesamt gehörten die vier Ostteams zu denjenigen Mannschaften, welche mit den jüngsten Kadersportlern antraten, da in der Summe die Breite und Dichte in den vier Verbänden des Ostens fehlt. Das spiegelte sich letztendlich auch in den Ergebnissen wider. Gegen die teils ein bis zwei Jahre älteren Juniorinnen und Junioren der anderen Verbände hatten die Kids doch einen schweren Stand. Achtungserfolge im Einzel von Michael Malkin (STV) und Matti Freitag (TMV) sowie knappe Niederlagen nach kämpferischen  Einsatz von Clara-Marie Schön, Nikolai Barsukov und Bruno Johannes (STV) gegen die besten Sportler der anderen Großverbände zeigten aber trotzdem das Können der Spielerinnen und Spieler des Ostens. Insgesamt musste sich keiner der Kinder und Jugendlichen in Sachen Einsatzbereitschaft, Motivation und der Leistungen auf dem Tennisplatz vom Team Ost verstecken.

Der Auftakt zur Bildung der Ostteams ist in diesem Jahr gemacht worden. Nun muss diese Idee konsequent und zielstrebig weitergeführt und ausgebaut werden.

Die Ost-Teams 2019 in Berlin

TEAM 1 Mädchen
Clara Marie Schön (STV), Emma Ansorge (TMV), Annika Meisel (TTV) mit Team-Captain Sascha Ruppert

TEAM 2 Mädchen
Samanta Dornick (STV), Joline Grothe (TSA), Pauline Bauer und Antonia Stachelroth (TTV) mit Team-Captain Konradin Suchlich

TEAM 1 Jungen
Matti Freitag (TMV), Nikolai Barsukov, Tobias Scheinert, Michael Malkin (alle STV) mit Team-Captain Oleg Barsukov

TEAM 2 Jungen
Jonas Hesse (TSA), Bruno Johannes (STV), Florian Böhler (TSA) und Martens Saal (TTV) mit Team-Captain Ralf Steinbach