Newsbeitrag

Steffi-Graf-Turnierserie des Winters 2018/2019 mit Masters-Turnieren beendet >
< Clara-Marie Schön feiert ersten Turniersieg bei den Großen

15.04.2019

Beim Freiluftauftakt in Leipzig kommen die Sieger aus Thüringen und Potsdam


Michel Hopp.

Nadja Meier.

Beim ungewöhnlich frühen Auftakt zur Freiluftsaison, der beim TC RC Sport Leipzig  mit dem deutschen Ranglistenturnier um den 2. Blumenberg-Cup vollzogen wurde, hatten die fast 50 Aktiven aus Polen und 13 deutschen Bundesländern einen echten Härtetest zu bestehen. Am Sonnabend wurden die Spielerinnen und Spieler mit einem Schneeschauer „begrüßt“, am Sonntag kam zur empfindlichen Kühle auch noch fast ständiger Nieselregen hinzu. Bei diesen wirklich widrigen Bedingungen wurde erstaunlich guter Sport geboten, allerdings nur von den zum Teil sehr weit angereisten Gästen. Denn die auch zahlenmäßig nur sehr spärlich vertretenen Sachsen hatten mit dem Ausgang nichts zu tun.

Turniersieger wurden der dreifache Thüringen-Meister Michel Hopp (20/TC Ruhla 92), der im Finale Lasse Muscheites (Oldenburger TeV) mit 3:6, 7:6, 10:4 niederrang, und Nadja Meier (17/Potsdamer TC Rot-Weiß), die gegen Katharina Maier (TC Rot-Blau Regensburg) mit 6:4, 4:6, 10:6 ebenfalls knapp gewann. Die zu den Top 100 der deutschen Rangliste zählende Nadja Meier konnte in der soeben beendeten Hallensaison im Januar in Weinböhla schon ein deutsches Ranglistenturnier in Sachsen gewinnen.

Die Nachwuchshoffnung Amelie Worring (Jahrgang 2006/Leipziger TC 1990) sorgte mit dem Erreichen des Viertelfinals im Damen-Einzel für das beste sächsische Ergebnis. Bei den Herren schieden mit Ausnahme von Marc-Robert Szelig (SV Dresden Mitte 1950) alle sächsischen Teilnehmer gleich in ihrem Auftaktspiel aus. Der 31-jährige Dresdner bezwang Karsten Windler (Suchsdorfer SV von 1921) mit 6:2, 7:6, musste sich in Runde zwei aber dem für den TC Moers 08 spielenden 20-jährigen Polen Michal Skonieczny mit 4:6, 0:6 geschlagen bekennen. Für Skonieczny war dann erst im Halbfinale mit 5:7, 3:6 gegen Muscheites Endstation.

Die Tatsache, dass beide Nebenrunden von Sachsen gewonnen wurden, bedeutet wenigstens einen kleinen Trost. Bei den Herren bezwang Georg Albrecht (RC Sport Leipzig) im Endspiel Dominik Haag (TV Jahn Wolfsburg) mit 6:2, 6:1, bei den Damen setzte sich Julia Fenk (VTC 1892 Reichenbach) mit 6:3, 7:6 gegen Lena Hoffmann (TSC Hannover-Isernhagen-Süd) durch. Gerade angesichts dieser sehr widrigen äußeren Bedingungen verdienten sich Frank Locke als Oberschiedsrichter und Annett Neubert als Turnierleiterin für ihre umsichtige Durchführung von allen Seiten viel Lob.

Alle Ergebnisse des 2. Blumenberg-Cups finden sich hier.

Rolf Becker
Fotos: Christel Becker