Newsbeitrag

14. Weinböhlaer LK-Tagesturnier erneut mit Teilnehmerrekord >
< Oberliga – VTC 1892 Reichenbach und TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz zum Jahreswechsel vorn

31.12.2018

Laura Isabel Putz und Patrick Fleischhauer siegen beim Jahresfinale in Leipzig


Laura Isabel Putz.

Patrick Fleischhauer.

Der TC RC Sport Leipzig kann echt stolz sein, was er da mit seinem am Jahresende aus der Taufe gehobenen Turnier zustande gebracht hat. Denn bereits die zweite Auflage des ITG-Systems-Cups, die wie die Premiere vor einem Jahr in der STV-Halle in Leipzig-Abtnaundorf unter der sachkundigen Leitung von Tim Wittig und Theresa Stephani stand, hat sich zum hochkarätigsten Hallenturnier, das in Sachsen über die Bühne geht, gemausert. Mit 55 Teilnehmern (32 bei den Herren und 23 bei den Damen) aus neun Bundesländern wurde die für eine dreitägige Veranstaltung mögliche höchste Zahl fast erreicht. Unter ihnen befanden sich 26 aktuelle deutsche Ranglistenspieler (14 bei den Herren und zwölf bei den Damen). Turniersieger wurden Laura Isabel Putz (TC Aschheim) und Patrick Fleischhauer (Grün-Weiss Nikolassee 1925). Die 15-jährige Rand-Münchnerin Putz bezwang im Endspiel die noch zwei Jahre jüngere Carolina Kuhl (TV Fürth 1860) nach umkämpften ersten Satz noch klar mit 7:5, 6:0. Der 19-jährige Patrick Fleischhauer setzte sich gegen den an Nummer eins gesetzten ein Jahr älteren Kontrahenten Luis Lentz (TC Lilienthal) unerwartet deutlich mit 6:2, 6:3 durch.

Für die Sachsen war spätestens im Viertelfinale Endstation. Das stellt angesichts der Klasse-Besetzung, aber auch der Tatsache, dass einige der Besten mit dem vor Kurzem in gleicher Halle gekürten Landesmeister Mark Tanz (Blau-Weiß Dresden-Blasewitz) an der Spitze fehlten, keine Überraschung dar. Allerdings hatte Florian Daffner (RC Sport Leipzig) auch Pech. Denn der 17-Jährige warf auf dem Weg ins Viertelfinale mit Philip Olsson (Grün-Weiß Nikolassee 1925) und dem an Nummer vier gesetzten Maximilian Homberg (TC Ismaning) zwei klar favorisierte deutsche Ranglistenspieler aus dem Rennen. Im Kampf um den Einzug ins Halbfinale zog sich Daffner gegen Armin Koschtojan (Sandanger Halle) schon Mitte des ersten Satzes eine Rückenverletzung zu, die ihn beim Stand von 3:6, 3:2 aus seiner Sicht zur Aufgabe zwang. „Die Schmerzen wurden immer stärker“, begründete Daffner seine Aufgabe. Auch Marc-Robert Szelig (SV Dresden-Mitte 1950) liegt mit dem Erreichen des Viertelfinals mit Zwei-Satz-Siegen gegen Theodor Passenheim (Berliner TC Grün-Gold 1904) und Maximilian Komm (SC Charlottenburg) im Soll. Dort war der 31-jährige Dresdner beim 2:6, 0:6 gegen den an Nummer drei gesetzten Jonas Pelle Hartenstein (LTTC Rot-Weiß Berlin) allerdings chancenlos. „Die ersten beiden Spiele haben unheimlich viel Kraft gekostet. Danach war ich völlig platt“, gestand Szelig.

Auch zwei sächsische Spielerinnen kamen bis ins Viertelfinale. Allerdings hatte man da insgeheim schon etwas mehr erwartet. Immerhin startete Luise Sachs (Leipziger SC 1901) als Titelverteidigerin. Doch an diese Form konnte die 20-Jährige, die wie im Vorjahr die Semesterferien in den USA zur Teilnahme an dem Turnier in ihrer Heimatstadt nutzte, auch nicht einmal annähernd anknüpfen. Nach zwei klaren Siegen gegen Joline Grothe (Sandanger Halle) und Luise Reinhardt (Optimus Erfurt) war für sie diesmal schon im Viertelfinale mit der 2:6, 2:6-Niederlage gegen Katharina Maier (Rot-Blau Regensburg) Endstation. Offensichtlich hatte Luise Sachs aber auch Probleme mit ihrem Material (Schläger). Bis ins Viertelfinale schaffte es auch Trang Tran Phuong (Leipziger TC 1990), wo die 17-Jährige gegen Carolina Kuhl (TV Fürth 1860) mit 1:6, 0:6 unterlag. Die in der deutschen Rangliste notierte 23-jährige Mandy Müller (TC Bad Weißer Hirsch Dresden) schied nach dem 6:4, 6:0-Auftaktsieg gegen Eleni Illgen (Weiße Bären Wannsee) schon in der zweiten Runde mit 0:6, 2:6 ebenfalls gegen Carolina Kuhl aus.

Für Sachsen gab es dann aber doch noch einen erfreulichen Schlusspunkt. Denn beide Nebenrundensiege blieben im Freistaat. Bei den Herren entschied Marius Zweigart (RC Sport Leipzig) das interne Vereinsduell gegen Andreas Lindhorst mit 6:3, 7:6 für sich. Bei den Damen setzte sich Julia Fenk (VTC 1892 Reichenbach) mit 6:1, 7:6 gegen Luise Reinhardt (Optimus Erfurt) durch.

Alle Ergebnisse des 2. ITG-Systems-Cups finden sich hier.

Rolf Becker
Fotos: Christel Becker