Newsbeitrag

Helene Sommer gewinnt in Wetzlar >
< STV-Tennismobil erstmals unterwegs

01.10.2018

Landesmeistertitel im Doppel und Mixed vergeben


Jasmin Fleischer und Julia Fenk (von links).

Tim Wittig und Toni Pflug (von links).

Andreas Petermann und Mandy Müller.

In die letzten sächsischen Meistertitel, die bei den Aktiven traditionsgemäß erst zum Ende der Freiluftsaison alljährlich beim TC RC Sport Leipzig im Doppel und Mixed vergeben werden, teilen sich Spielerinnen und Spieler aus allen drei Tennis-Bezirken. Im Herren-Doppel setzten sich wie im Vorjahr Toni Pflug (Leipziger TC 1990) und Tim Wittig (RC Sport Leipzig) durch. Das Leipziger Duo bezwang im Halbfinale nach sehr hartem Kampf Alexander Kreller und Jan Marek (beide Freiberger HTC) mit 7:6, 7:5 und setzte sich im Endspiel gegen Mikhail Bich und Alexander Schällig (beide Chemnitzer TC Küchwald) mit 6:3, 6:4 durch. Der 26-jährige Tim Wittig schaffte damit sogar das Titel-Triple, denn schon 2016 gewann er das Herren-Doppel, damals mit Georg Matschke (Leipziger TC 1990). Zusammen mit Manuel Paulick (Leipziger TC 1990) kam Matschke diesmal bis ins Halbfinale, wo das Duo knapp mit 4:6, 6:2, 8:10 an Bich/Schällig scheiterte.

In den beiden übrigen Konkurrenzen stand schon vor dem ersten Aufschlag fest, dass es neue Meister gibt. Denn Louisa Werner (Bad Weißer Hirsch Dresden), die im Vorjahr die Titel im Damen-Doppel mit Mandy Müller (ebenfalls Bad Weißer Hirsch Dresden) und im Mixed mit Marc-Robert Szelig (SV Dresden Mitte 1950) gewonnen hatte, musste wegen eines Infekts ihre Teilnahme kurzfristig absagen. Das bis zuletzt offene Damen-Doppel-Finale entschieden Julia Fenk und Jasmin Fleischer (beide VTC 1892 Reichenbach) mit 6:3, 1:6, 10:7 gegen Julia Fischer (Blau-Weiß Dresden-Blasewitz) und Laura Kretzschmar (Bad Weißer Hirsch Dresden) für sich. Mandy Müller kam mit „Ersatzpartnerin“ Anna Marlen Genee (Bad Weißer Hirsch Dresden) bis ins Halbfinale, doch hier waren die Hirsche beim 2:6, 1:6 gegen Julia Fenk und Jasmin Fleischer chancenlos.

Das Gemischte Doppel nahm einen etwas unerwarteten Verlauf, zumindest was das klare Endspielergebnis betrifft. Denn Mandy Müller und Andreas Petermann (SV Dresden Mitte 1950) verpassten Theresa Stephani (RC Sport Leipzig) und Tim Wittig mit 6:0, 6:1 eine echte Klatsche. Stephani/Wittig drohte sogar die (Tennis-)Höchststrafe, denn sie holten erst beim Stand von 0:6, 0:5 wenigstens das Ehrenspiel. Dabei hatten sich Mandy Müller und Andreas Petermann im Halbfinale nur hauchdünn mit 6:7, 6:1, 10:8 gegen Julia Fenk und Mikhail Bich durchsetzen können. Theresa Stephani und Tim Wittig bezwangen im Halbfinale Jasmin Fleischer und Martin Büttner (VTC 1892 Reichenbach) mit 6:4, 7:5.

Bei den Senioren konnten wegen schwacher Beteiligung nur in zwei Konkurrenzen Meister ermittelt werden. Bei den Damen 40 erkämpften Kerstin Laufs und Natalie Wagner (beide RC Sport Leipzig) den Titel, das Mixed gewannen Almut Gaude und Maurice Evers (beide Leipziger TC 1990).  

Rolf Becker
Fotos: Christel Becker