Newsbeitrag

6. SVDDM Cup: Titel gehen nach Reichenbach, Chemnitz, Pirna und Dresden >
< Bericht vom 3. Döbelner Damenturnier

07.08.2018

Eltern-Kinder-Turnier mit 56 Teilnehmerpaaren


Gruppenfoto zur Turniereröffnung am Freitag.

Siegerehrung A-Klasse.

Siegerehrung B-Klasse.

Siegerehrung C-Klasse.

Siegerehrung D-Klasse.

Am ersten Augustwochenende fand mit dem Eltern-Kinder-Turnier das erste der drei traditionellen Familienturniere auf dem Weißen Hirsch in Dresden statt. Bei heißen Temperaturen kämpften 56 Paare in vier Kategorien um den Sieg, aber vor allem ging es darum, gemeinsam Spaß auf dem Tennisplatz zu haben.

Hirsche-Präsident Frank Hellmund konnte sogar zweimal aufs Siegertreppchen springen. Zunächst erkämpfte er mit seinem jüngeren Sohn Valentin in der Klasse D den 2. Platz und siegte danach in der Klasse B mit Johannes nach drei Sätzen gegen Uwe und Charlie Fritzsche, ebenfalls vom Weißen Hirsch. Auch der 3. Platz ging mit Gunnar und Hermann Bauch an den Hirsch. Sie besiegten im Spiel um Platz 3 Ulrich und Paul Ehrhardt vom SV Dresden Mitte 1950.

Die A-Klasse und damit die stärkste Kategorie dominierten in diesem Jahr Paare des Vereinsnachbarn TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz. Bei acht gemeldeten Paaren setzten sich die Vorjahressieger der B-Klasse, Peter und Bruno Johannes, in diesem Jahr in der höchsten Spielklasse durch und siegten vor dem Blasewitzer Clubpräsidenten Michael Stephan und seinem Sohn Tim. Dritte wurden Günther Margreiter und sein Sohn Patrick Noack. Sie setzten sich im letzten Spiel gegen die Berliner Markus und Lucas Herrmann durch.

In der C-Klasse mussten sich die Hirsche Michael und Sohn Ole Pfeiff im Finale André Werner mit seinem Sohn André und Tochter Anna (BSV Chemie Radebeul/SV Dresden Mitte) geschlagen geben. Hierbei wechselten sich die Geschwister Anna und André in den Gruppenspielen ab. Das Finale bestritt dann Sohn André mit seinem Vater. Starke Dritte wurden die Dresdner Alexander und Moritz Goldmann, die sich im Halbfinale Werners knapp geschlagen geben mussten.

Die D-Klasse mit den Kindern unter zwölf Jahren gewannen die Berliner Sascha und Linus Mattheis gegen Frank und Valentin Hellmund. Linus, der noch im letzten Jahr jüngster Teilnehmer mit acht Jahren gewesen war, konnte sich nun im dritten Anlauf in dieser Kategorie mit seinem Vater durchsetzen und wird trotz seines noch jungen Alters dann im nächsten Jahr bei den „Großen“ in der C-Klasse Anlauf nehmen.

Jüngste in diesem Jahr waren die 9-jährige Amélie Kreller aus Freiberg und der noch 7-jährige Finn Fleischfresser aus Berlin, der mit seiner Mama Luisa auch als Dritter recht erfolgreich war. Ältester Teilnehmer war Erdmann Gaidanoff vom TC Grün-Gold Pankow, der mit seinem Enkel Maurice Winkler in der C-Klasse aktiv war und nach der erfolgreichen Gruppenphase erst im Viertelfinale ausschied.

Alle Ergebnisse des Eltern-Kinder-Turniers finden sich hier.

Astrid Speer