Newsbeitrag

Sachsen erkämpfen drei Titel bei erneut sehr gut besetzten Internationalen Sächsischen Senioren-Meisterschaften >
< Offene Ostdt. Meisterschaften U12/U14

13.09.2021

61. Tuchmacherpokal by BMW Strauß


Siegerehrung mit Matthias Gerth, David Potuzak, Christopher Wilde und Leopold Gomez Islinger (von links).

Beim Crimmitschauer Tuchmacherpokal wird um diesen Wanderpokal gespielt.

Am ersten Septemberwochenende fand auf der Tennisanlage des ETC Crimmitschau die 61. Auflage des Crimmitschauer Tuchmacherpokals im Tennis statt. Für das diesjährige Turnier hatten 22 Spieler gemeldet. Sie kamen aus Chemnitz, Zwickau, Espenhain, Leipzig, Nürnberg und Berlin. Im Finale standen sich Turnierfavorit Leopold Gomez Islinger (TC Rot-Weiß Straubing) und David Potuzak (1. TC Zwickau) gegenüber. Wie bereits in seinen drei Begegnungen zuvor, geriet Leopold Gomez Islinger auch im Endspiel zu keiner Zeit in Gefahr und sicherte sich schließlich mit einem 6:0, 6:3-Sieg den verdienten Turniererfolg.

Von den insgesamt 16 sächsischen Herren erreichten neben dem zweitplatzierten David Potuzak auch Tobias Scheinert (Tennisleistungszentrum Espenhain) und Alexander Schällig (TC Rot-Weiß Zwickau) die Vorschlussrunde. Alexander Schällig unterlag hier David Potuzak mit 7:5, 1:6, 6:10. Tobias Scheinert gab gegen den späteren Titelträger Leopold Gomez Islinger beim Stande von 1:6, 0:1 auf. Die Nebenrunde gewann Andreas Lindhorst (TC RC Sport Leipzig).

Ganz besonders freut sich die Abteilung Tennis des ETC Crimmitschau um den Spartenleiter Hermann Hentschel, dass zur finanziellen Absicherung der kommenden drei Turniere (mit der Option zur Verlängerung) die Firmengruppe BMW Strauß aus Zwickau gewonnen werden konnte. Die Firmengruppe, welche die Marken BMW und Mini vertreibt, hat sich spontan und gern bereit erklärt, die Crimmitschauer Tennissportler zu unterstützen. Einer der beiden Geschäftsführer, Herr Sören Strauß, spielt in seiner Freizeit selbst Tennis. Somit ist es ihm ein Bedürfnis, dass mit seiner Hilfe ein solches Traditionsturnier am Leben erhalten werden kann. Die offizielle Bezeichnung des Turniers lautet deshalb ab sofort „Tuchmacherpokal by BMW Strauß“.

Der gesamte ETC Crimmitschau bedankt sich dafür bei der Firmengruppe Strauß recht herzlich. Das Turnier um den Crimmitschauer Tuchmacherpokal ist das älteste sächsische Tennisturnier, es wurde bereits 1955 ins Leben gerufen. Bis 2018 wurde das Turnier als Team-Cup, ähnlich wie der World-Team-Cup in Düsseldorf gespielt. Ein Team bestand aus zwei Spielern, pro Ansetzung wurden zwei Einzel und ein Doppel gespielt. Jahrelang spielten Teams aus Dresden, Crimmitschau, Berlin, Friedrichshall, Westerburg, Zwickau, Chemnitz und Radebeul gegeneinander. Selbst die Tennislegende Fritz Brenne spielte hier mit. Mit Beginn der Einteilung von Leistungsklassen gingen die Teilnehmerzahlen zurück. Grund dafür war, dass die Teilnehmer in die Jahre gekommen waren und das Turnier für jüngere Spieler nicht mehr interessant war, da hier keine Leistungsklassenpunkte vergeben wurden. Die Verantwortlichen entschieden daher, das Turnier zukünftig als DTB-Turnier auszuschreiben. Der Modus wurde geändert und es finden nur noch Einzelspiele statt. Der Tuchmacherpokal wird bundesweit ausgeschrieben und ist mit Preisgeld dotiert. Zusätzlich wird der Tuchmacher-Wanderpokal vergeben. Gespielt wird auf den fünf Sandplätzen auf der Crimmitschauer Anlage an der Mannichswalder Straße, im Übrigen eine der schönsten Tennisanlagen Sachsens.

Alle Ergebnisse des Turniers finden sich hier.

Christopher Wilde, Antonia Preißler-Szelig
Bilder: Bernd Jendras