Newsbeitrag

Jugendranglisten des Deutschen Tennis Bundes e. V.  >
< Kreis-Kinder- und Jugendspiele Leipziger Land (Kreismeisterschaften)

05.07.2021

31. Mitgliederversammlung des Sächsischen Tennis Verbands in Leipzig


Der wiedergewählte STV-Präsident Rainer Dausend (mitte) mit seinen Vize-Präsidenten Frank Liebich (links) und Michael Haupt (rechts). Es fehlt Stefan Hug, neu gewählter Vize-Präsident für Finanzen und Marketing.

Andreas Fietze (links) wurde als Trainer des Jahres ausgezeichnet.

Uwe Tippner erhielt die STV-Ehrennadel in Silber.

Die 31. Mitgliederversammlung des STV fand im Penta Hotel Leipzig statt.

Nachdem die STV-Mitgliederversammlung im März 2020 der Pandemie zum Opfer fiel und notwendige Beschlüsse stattdessen im Rahmen eines Umlaufbeschlussverfahrens im Sommer 2020 gefasst wurden, konnte auch die abermals für März geplante 31. Mitgliederversammlung des Sächsischen Tennis Verbands 2021 nicht zum anvisierten Termin und am traditionellen Ort in Leipzig-Abtnaundorf stattfinden. Um in diesem Jahr dennoch eine Mitgliederversammlung zu ermöglichen und dabei alle erforderlichen Abstandsregeln einzuhalten, wurde die 31. Mitgliederversammlung für Freitag, den 2. Juli 2021, um 17 Uhr im Penta Hotel im Herzen Leipzigs terminiert. Leider führte der ungewohnte Termin dazu, dass wesentlich weniger Vertreter sächsischer Tennisvereine an der Veranstaltung teilnahmen als in der Vergangenheit.

STV-Präsident Rainer Dausend begrüßte die Anwesenden herzlich und bat sie direkt im Anschluss, sich zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder zu erheben. Im weiteren Verlauf wurde Andreas Fietze (TV Gelb-Weiß Görlitz) als Trainer des Jahres geehrt und Uwe Tippner (Agentur ERZ.art) mit der STV-Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Es schlossen sich der ausführliche Geschäftsbericht des STV-Präsidiums und die Aussprache dazu an. Nach einem Blick auf den Haushalt des Jahres 2020 und den geplanten Haushalt des Jahres 2021 sowie dem Bericht des Kassenprüfers Reinhard Perschke, entlasteten die anwesenden Vereinsvertreter das Präsidium für das Jahr 2020. In der Folge fanden der Haushalt des aktuellen Jahres und weitere Beschlussvorschläge (Wettspielordnung, Rücklagenbildung, Ehrenamtspauschale, Ehrenordnung, Weiterführung des Verbandsmagazins „sachsen tennis“ sowie einige kleinere Änderungen der STV-Satzung) die Zustimmung der Anwesenden.

Nachdem die eigentlich anstehenden Wahlen im vergangenen Jahr aufgrund der Pandemie und des anstelle einer Mitgliederversammlung durchgeführten Umlaufbeschlussverfahrens ausgesetzt wurden, standen sie im Zentrum der 31. STV-Mitgliederversammlung. STV-Präsident Rainer Dausend und seine Vize-Präsidenten für Wettkampf- und Mannschaftssport, Frank Liebich, sowie für Vereinsentwicklung, Michael Haupt, stellten sich zur Wiederwahl und erhielten erneut das ungeteilte Vertrauen der anwesenden Vereinsvertreter. Geschäftsstellenleiter Prof. Dr. Alexander Hodeck, bis 31.05.2021 STV-Vizepräsident für Finanzen und Marketing, trat aufgrund seines Wechsels ins Hauptamt nicht zur Wiederwahl an. Zu seinem Nachfolger wurde Stefan Hug gewählt, den der Verband bereits zum 01.06.2021 in dieses Amt kooptiert hatte. Wiedergewählt wurden auch Dr. Peter Hobusch als Referent für Ausbildung und Training, Karsten Tänzer als Referent für Regelkunde und Schiedsrichterwesen sowie Antonia Preißler-Szelig als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit. Georg Matschke bewarb sich erstmals als Referent für Schultennis und erhielt das Votum der anwesenden Vereinsvertreter. Weiterhin unbesetzt bleibt das Amt des Referenten für Ranglisten und Leistungsklassen. Turnusmäßig standen auch die Kassenprüfer der Tennisbezirke Chemnitz und Leipzig zur Wahl. Die Versammlung wählte Reinhard Perschke für den Tennisbezirk Chemnitz erneut in dieses Amt. Jens Weigelt wurde als Kassenprüfer Leipzigs gewählt. Er tritt damit die Nachfolge der ausgeschiedenen Susanne-Tinette Naumann an.

Abschließend informierten der neue und alte STV-Präsident Rainer Dausend und Prof. Dr. Alexander Hodeck über die Problematik einer fehlenden Tennishalle in Chemnitz und den möglichen Neubau einer solchen in Kooperation mit der Stadt Chemnitz. Die anwesenden Vereinsvertreter signalisierten, dass sie ein solches Projekt grundsätzlich unterstützen könnten, sodass die STV-Führung im Weiteren Fördermöglichkeiten und die konkrete Ausgestaltung im Detail prüfen wird. Darüber hinaus wurde im Namen des erkrankten Referenten Karsten Tänzer die Situation im STV-Schiedsrichterwesen thematisiert und durch Rainer Dausend eine Vision zur Erweiterung des Sportparks Ostra in Dresden, gegebenenfalls auch um eine Tennishalle, angesprochen.

Ein ausführlicher Bericht zur 31. STV-Mitgliederversammlung erscheint im nächsten Heft „sachsen tennis“ 02.2021. Die Jahresberichte der einzelnen Ressorts finden sich hier.

Antonia Preißler-Szelig
Fotos: Antonia Preißler-Szelig