Newsbeitrag

< Neue Festlegungen und Informationen zur Sommersaison 2021

07.05.2021

Von: Peter Janosi

Aktueller Stand im STV zum Coronavirus (Update vom 07.05.2021)


Neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung ab dem 10. Mai (Update vom 07.05.21)

Die Staatsregierung hat am 4. Mai 2021 eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Nach Beschluss der Änderungen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) im April 2021 werden mit ihr zukünftig in erster Linie Regelungen getroffen, die ab einer Inzidenz unter 100 gelten aber auch weitergehende Schutzmaßnahmen für eine 7-Tage-Inzidenz über 100 vorgenommen. Die neue Verordnung tritt am 10. Mai 2021 in Kraft und läuft mit Ablauf des 30. Mai 2021 aus.

Die neue Sächsische Verordnung bietet auch für den Tennissport outdoor wie indoor weitere Erleichterungen und Perspektiven, sofern die 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen in Landkreisen und Kreisfreien Städten unter 100 liegt.

In der KW 18 werden an gleicher Stelle weitere Informationen zum Sportbetrieb im Tennis hier im Freistaat Sachsen veröffentlicht.

Corona-Maßnahmen im Freistaat Sachsen ab dem 23. April (Update vom 01.05.21)

Nach Beschluss des Bundestages und Bundesrates tritt das geänderte Infektionsschutzgesetz des Bundes am 23. April 2021 in Kraft.

Wenn die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen in einem Landkreis oder einer Kreisfreien Stadt über der Marke von 100 liegt, gelten ab dem übernächsten Tag folgende Maßnahmen:

  • Es ist kontaktloser Individualsport nur allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes zulässig.
  • Kontaktfreier Sport in Gruppen von max. fünf Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres darf stattfinden. In diesem Fall muss jedoch das Trainingspersonal einen tagesaktuellen negativen Test vorweisen können.

Da dies flächendeckend im Freistaat Sachsen der Fall ist, gelten auf den Sport bezogen die Maßnahmen bereits ab dem 24. April 2021.

Die Bundesländer können über die genannten Maßnahmen des Infektionsschutzgesetzes hinaus eigenständig verschärfende Regelungen erlassen.Die aktuelle Sächsische Corona-Schutzverordnung ist noch bis zum 9. Mai 2021 gültig.

Weitere detaillierte Informationen zum Tennissport in Sachsen ab dem 24.04.2021 sind hier abrufbar.

Corona-Maßnahmen im Freitaat Sachsen bis 9. Mai 2021 verlängert (Update vom 17.04.2021)

Das sächsische Kabinett hat beschlossen, die Corona-Schutzverordnung bis zum 9. Mai zu verlängern. Damit bleiben Bestimmungen vom 1. April 2021 weiterhin bestehen:

  • Die Öffnung und das Betreiben von Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs sind weiterhin verboten.
  • Die aktuelle Corona-Schutzverordnung erlaubt den einzelnen Landkreisen / kreisfreien Städte  inzidenzunabhängige Lockerungen. Damit diese auch umgesetzt werden können, müssen die Landkreise / kreisfreien Städte Allgemeinverfügungen erlassen.
  • Dann können Außensportanlagen durch die Landkreise und kreisfreien Städte inzidenzunabhängig geöffnet werden, wenn die maximale Bettenkapazität von 1300 Krankenhausbetten mit Covid-19-Patienten auf Normalstation nicht erreicht ist.

    • Dann kann Individualsport alleine oder zu zweit und in Gruppen von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres im Außenbereich und auch auf Außensportanlagen zugelassen werden. Für den Tennissport bedeutet das:

      • Jugendliche ab 18 Jahren und Erwachsene können auf Außensportanlagen Tennis als Individualsport betreiben (max. 2 Personen auf einem Tennisplatz)
      • Gruppentraining (aber kein Doppel) kann mit Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 17 Jahren auf Außensportanlagen durchgeführt werden
      • Beim Training muss der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden

  • Weitere Informationen zum Trainings- und Spielbetrieb sind hier zu finden.
  • Informationen zu den Hygienemaßnahmen (gültig bis zum 12.05.21) können hier abgerufen werden.
  • Erst nach einer möglichen Neuregelungen des Bundesinfektionsschutzgesetzes sollen auch in Sachsen Anpassungen in der sächsischen Corona-Schutzverordnung vorgenommen werden

Corona-Soforthilfe 2021 für Sportvereine kann beantragt werden (Update vom 14.04.2021)

Ab sofort können die Mitgliedsvereine des Landessportbund Sachsen (LSB), die durch die Folgen der Corona-Pandemie unverschuldet in existenzbedrohende Zahlungsschwierigkeiten geraten, einen Soforthilfe-Zuschuss von bis zu 10.000 Euro beantragen. Das Sächsische Staatsministerium des Innern (SMI) hat nunmehr eine vorläufige Bewilligung erteilt, mit der bei positiver Prüfung des Antrags zeitnah eine Abschlagszahlung von 80 Prozent der bewilligten Soforthilfe auf das Vereinskonto ausgezahlt werden kann.

Die Sportvereine, die absehbar durch einen Liquiditätsengpass in Existenznot geraten, finden daher ab sofort auf unserer Homepage (www.sport-fuer-sachsen.de/soforthilfe) die notwendigen weiteren Informationen und neuen Formulare zur Beantragung

Neue Corona-Schutzverordnung / Tennissport in Sachsen ab dem 01.04.2021 (Update vom 01.04.2021)

Der Freistaat Sachsen passt nach dem gemeinsamen Beschluss der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin vom 22. März seine Corona-Schutzverordnung an und setzt damit die Beschlüsse auf Landesebene um. Die neue Sächsische Corona-Schutzverordnung ist bis zum 18. April 2021 gültig.

Die bisherigen Corona-Maßnahmen werden größtenteils fortgeführt oder ausgeweitet. Grundsätzlich wird an dem stufenbasierten System der Öffnungsschritte und der Rückfallregelung festgehalten.

  • Die Öffnung und das Betreiben von Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs sind weiterhin verboten.
  • Die aktuelle Corona-Schutzverordnung erlaubt den einzelnen Landkreisen / kreisfreien Städte ab 6. April 2021 inzidenzunabhängige Lockerungen. Damit diese auch umgesetzt werden können, müssen die Landkreise / kreisfreien Städte Allgemeinverfügungen erlassen.
  • Dann können Außensportanlagen durch die Landkreise und kreisfreien Städte inzidenzunabhängig geöffnet werden, wenn die maximale Bettenkapazität von 1300 Krankenhausbetten mit Covid-19-Patienten auf Normalstation nicht erreicht ist.

    • Dann kann Individualsport alleine oder zu zweit und in Gruppen von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres im Außenbereich und auch auf Außensportanlagen zugelassen werden. Für den Tennissport bedeutet das:

      • Jugendliche ab 18 Jahren und Erwachsene können auf Außensportanlagen Tennis als Individualsport betreiben (max. 2 Personen auf einem Tennisplatz)
      • Gruppentraining (aber kein Doppel) kann mit Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 17 Jahren auf Außensportanlagen durchgeführt werden
      • Beim Training muss der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden

  • Mögliche Öffnungen erfolgen in Entscheidungshoheit der Landkreise und kreisfreien Städte per Allgemeinverfügungen. Die Verordnungen der Landkreise und kreisfreien Städte sind hier zu finden:

  • Tennishallen in unserem Freistaat können auf Grund der aktuellen Inzidenzlage weiterhin nicht öffnen
  • Für Bundeskader und STV-Landeskader (LK 1 + LK 2) gelten weiterhin die Regelungen, die vor dem 31.03.2021 ihre Gültigkeit hatten.

Weitere detaillierte Informationen zum Tennissport in Sachsen ab dem 01.04.2021 sind hier abrufbar.

Informationen zur Corona-Testung für den Verein als Arbeitgeber (Update vom 19.03.2021)

Besteht für den Verein als Arbeitgeber die Verpflichtung seinem hauptamtlich beschäftig-ten Personal (Trainer, Platzwarte und Verwaltungsangestellte) einen kostenlosen Selbst-test mindestens einmal pro Woche anzubieten?

Der LSB Sachsen führt dazu folgendes aus: Ja. § 3a SächsCoronaSchVO gilt für alle Arbeitnehmer. Empfänger der Übungsleiterpauschale sind keine Arbeitnehmer im Sinne der Vorschrift. Minijobber sind Arbeitnehmer im Sinne der Vorschrift.

Winterrunde 2020/21 kann weiterhin nicht stattfinden (Update vom 10.03.2021)

Im Monat März werden keine Punktspiele im STV ausgetragen, da

  • Indoor-Sport frühestens ab dem 22.03.2021 möglich ist
  • Wettkämpfe nur für Profi- und Kadersportler möglich sind
  • Der Deutsche Tennis Bund e.V. eine Verlängerung der Aussetzung der Ranglisten- und LK-Wertung bis mind. zum 28.03.2021 beschlossen hat

Eine endgültige Entscheidung über die Austragung der Winterpunktspiele 2020/21 im April 2021 wird bis zum 26. März 2021 getroffen.

Tennissport in Sachsen ab dem 08.03.2021 (Update vom 10.03.2021)

Der Sächsische Tennis Verband stellt mit dem heutigen Update weitere Informationen zum Tennissport in unseren Freistaat Sachsen zur Verfügung. Diese sind hier abrufbar.

Die Öffnung und das Betreiben von Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs sind weiterhin verboten. 

Die Öffnung der Sportanlagen kann aber durch die örtlichen Behörden in Abhängigkeit der 7-Tage-Inzidenzwertes von 50 oder 100 im Landkreis / kreisfreie Stadt und im Freistaat Sachsen erlaubt werden. Die kommunalen Behörden sind auch für eine mögliche Rücknahme von Lockerungsmaßnahmen zuständig, sollte es die Inzidenzlage erfordern.

Entsprechende Verordnungen (Allgemeinverfügungen) der Landkreise und kreisfreien Städte sind hier zu finden:

Tennis in Sachsen im Freien ab 8. März wieder möglich (Update vom 06.03.2021)

Das sächsische Kabinett hat am 5. März 2021 nach den Beschlüssen der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin vom 3. März 2021 die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung angepasst. Damit werden die Beschlüsse auf Landesebene umgesetzt. Die neue Verordnung gilt vom 8. März und endet mit Ablauf des 31. März 2021.

  • Die Öffnung und das Betreiben von Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs sind weiterhin verboten.
  • Außensportanlagen können aber durch die kommunalen Behörden je nach Inzidenz ab dem 08.03.2021 geöffnet werden. Bei wieder steigenden Inzidenzzahlen werden die kommunalen Behörden wieder verschärfende Maßnahmen ergreifen (Schließung der Anlagen).
  • Ab dem 8. März 2021

    • kann bei einer Unterschreitung der Inzidenz von 100 (an 5 Tagen in Folge) Individualsport alleine oder zu zweit und in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 15 Jahren im Außenbereich und auch auf Außensportanlagen durchgeführt werden.
    • kann bei einer Unterschreitung der Inzidenz von 50 (an 5 Tagen in Folge) kontaktfreier Sport in kleinen Gruppen (maximal 20 Personen) im Außenbereich durchgeführt werden.

  • Für den sächsischen Tennissport wird es aber am 8. März noch nicht gleich losgehen können. Die sächsischen Landkreise und Kreisfreien Städte müssen die Landesbeschlüsse noch umsetzen. Zudem sind in einigen Regionen Sachsens die festgelegten Bedingungen aus der neuen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung für Öffnungen noch nicht gegeben.   
  • Eine Öffnungsperspektive für Tennishallen in unserem Freistaat gibt es erst für den 22. März 2021.
  • Für Bundeskader und STV-Landeskader (LK 1 + LK 2) gelten weiterhin die Regelungen, die vor dem 07.03.2021 ihre Gültigkeit hatten.

Weitere detaillierte Informationen zum Tennissport in Sachsen ab dem 08.03.2021 werden im Laufe der kommenden Woche veröffentlicht.

Lockerungen im Breitensport in Aussicht gestellt (Update vom 05.03.21)

Die Beratungen der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder vom 3. März haben Öffnungsperspektiven für den Breitensport aufgezeigt. Die Öffnungsschritte für den Bereich Sport sind hier abrufbar.

Nun muss der Freistaat Sachsen noch die Beschlüsse aus der Bund-Länder-Konferenz (BLK) in der neuen Corona-Schutz-Verordnung verankern. Die neue sächsische Verordnung soll am 5. März 2021 verabschiedet werden und kann von den Beschlüssen der BLK abweichen.

LSB wendet sich mit offenem Brief an die Landespolitik (Update vom 24.02.2021)

Der Landessportbund Sachsen (LSB) hat die Politik heute in einem offenen Brief dazu aufgefordert, Perspektiven für den organisierten Sport im Freistaat zu schaffen. Die Dachorganisation befürchtet aufgrund der anhaltenden Einschränkungen durch die Corona-Pandemie eine Gefährdung des Vereinssports.

In dem von LSB-Präsident Ulrich Franzen und LSB-Generalsekretär Christian Dahms unterzeichneten Dokument werden die Auswirkungen der anhaltenden pandemiebedingten Einschränkungen geschildert. Schon jetzt sichtbar sei ein Rückgang der vereinssportlich aktiven Kinder und Jugendlichen sowie ein Schwund an Mitgliedern im Rehabilitationssport. Für die Zukunft warnt der LSB auch vor einer Gefährdung der sportlichen Vielfalt im Freistaat und dem Verlust von Ehrenamtlichen.

Zur Wiederaufnahme des Sportbetriebes erwartet der Landessportbund deswegen zeitnah schrittweise Lockerungen: „Der vorwiegend ehrenamtlich organisierte sächsische Vereinssport benötigt klare Bekenntnisse der Politik und der Regierung, gezielte Maßnahmen zum Wiedereinstieg und schnelle und unbürokratische Hilfen, um seinen wichtigen gesellschaftspolitischen Aufgaben nachkommen zu können.“ 

Den offenen Brief im Wortlaut finden Sie auch auf der LSB-Webseite.

Offener Brief des STV an das Sächsische Staatsministerium des Innern (Update vom 18.02.2021)

Die Veröffentlichung der neuen Sächsischen Corona-Schutzverordnung vom 12.02.21 brachte trotz sinkender Inzidenz-Werte keine erhofften Lockerungen für die Individualsportart Tennis hier in Sachsen. Aus diesem Grund hat sich der STV mit einem offenen Brief an das Sächsische Staatsministerium des Innern gewendet. Das STV-Schreiben ist hier abrufbar.

Neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung  / Informationen zum Winter-Punktspielbetrieb (Update vom 13.02.2021) 

Der Freistaat Sachsen hat nach dem gemeinsamen Beschluss der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin vom 10. Februar 2021 seine Corona-Schutz-Verordnung (SächsCoronaSchVO) angepasst und damit die Beschlüsse auf Landesebene umgesetzt. Die neue sächsische Verordnung gilt vom 14. Februar bis einschließlich 7. März 2021.

Die aktualisierte Verordnung sieht weiter Ausgangsbeschränkungen im gesamten Freistaat vor. Das Verlassen der Unterkunft ohne triftigen Grund ist untersagt. Triftige Gründe sind unter anderem: Sport und Bewegung im Freien im Umkreis von 15 Kilometern des Wohnbereichs unter Einhaltung der Kontaktbeschränkungen nach § 2 Absatz 1 der neuen SächsCoronaSchVO.

Wird der 7-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner im Freistaat Sachsen und im jeweiligen Landkreis oder der Kreisfreien Stadt an fünf Tagen infolge unterschritten, kann der Landkreis oder die Kreisfreie Stadt Beschränkungen lockern. Dann ist auch Individualsport und Bewegung im Freien ohne touristische Zwecke und Ziele unter Beachtung der Hygieneregeln und Kontaktbeschränkung sowie Beachtung der in Nachbarlandkreisen geltenden 15 Kilometer Bewegungsbeschränkungen wieder möglich. Die von dieser Verordnung abweichenden Maßnahmen  sind  durch  die  zuständige  kommunale  Behörde  öffentlich  bekannt  zu  machen. Liegen die Voraussetzungen nicht mehr vor, sind die abweichenden Maßnahmen zurückzunehmen.

Unter „im Freien“ sind Außensportstätten nicht zu verstehen.

Des Weiteren sind die Öffnung und das Betreiben von Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs weiterhin verboten. Das Betreten und Arbeiten auf Sportstätten ist für Betreiber, Beschäftigte und Prüfer gestattet.

Das Verbot und die personenmäßige Beschränkung gelten nicht für die sportliche Betätigungen von Sportlerinnen und Sportlern:

  • für die ein Arbeitsvertrag besteht, der sie zu einer sportlichen Leistung gegen ein Entgelt verpflichtet und dieses überwiegend zur Sicherung des Lebensunterhalts dient oder die lizenzierte Profisportler sind
  • die dem Bundeskader (Olympiakader, Perspektivkader, Nachwuchskader 1) und Nachwuchskader 2 des Deutschen Olympischen Sportbundes oder dem Spitzenkader des Deutschen Behindertensportverbandes angehören oder die Kader in einem Nachwuchsleistungszentrum im Freistaat Sachsen sind
  • die in der vertieften sportlichen Ausbildung an Sportoberschulen und Sportgymnasien an der Präsenzbeschulung nach § 5a Absatz 3 teilnehmen.

Unter Nachwuchsleistungszentren sind die berufenen Leistungszentren der professionellen Teamsportarten zu verstehen sowie deren Mannschaftskader. Dies umfasst ebenfalls das Training für die dem Landessportbund Sachsen gemeldeten Landeskader (LK1, LK2 bzw. D- und L-Kader) aller Mannschafts- und Individualsportarten.

Auf Grund der neusten politischen Bestimmungen und der Verlängerung der Aussetzung der Ranglisten- und Leistungsklassenordnung durch den DTB, entfallen alle neu angesetzten Begegnungen der Winter-Punktspielrunde bis einschließlich dem 7. März 2021. Ob der Punktspielbetrieb im März noch aufgenommen werden kann, ist abhängig von den Bestimmungen und Festlegungen des Freistaates Sachsen für den Zeitraum nach dem 7. März 2021