Newsbeitrag

Albarella 2018 - Die sächsische Jugend bereitet sich auf die Sandplatzsaison vor >
< 27 Kinder sammelten beim Kids-Cup in Radeberg „erste“ Wettkampferfahrungen

02.04.2018

Christian Haupt und Carolina Kuhl gewinnen 1. Blumenberg-Cup in Leipzig


Jonas Pelle Hartenstein und Christian Haupt (von links).

Carolina Kuhl und Sofia Raevskaia (von links).

Mit den Turniersiegen von Christian Haupt (TC Friedrichshafen) und Carolina Kuhl (TV Fürth 1860) ging am Ostersonntag in der STV-Halle der vom TC RC Sport Leipzig veranstaltete 1. Blumenberg-Cup zu Ende. Bei dem ging es um wertvolle Punkte für die deutsche Rangliste. Das führte gleich bei der Premiere zu einer sowohl zahlenmäßig als auch qualitativ sehr guten Besetzung. So befanden sich im insgesamt 50-köpfigen Teilnehmerfeld allein 20, die in der aktuellen deutschen Rangliste geführt werden. Zu ihnen zählen natürlich auch die beiden Sieger, zwischen denen über 20 Jahre Altersunterschied liegen. Christian Haupt ist inzwischen 33 Jahre jung, Carolina Kuhl feiert erst am 4. April ihren 13. Geburtstag. Beide Sieger blieben im gesamten Turnierverlauf ohne Satzverlust.

Allerdings hatte Haupt im Endspiel gegen den 16-jährigen Jonas Pelle Hartenstein (LTTC Rot-Weiß Berlin) auch bange Momente zu überstehen. Denn im ersten Durchgang lag er 3:5 zurück und musste drei Satzbälle seines jungen Kontrahenten abwehren. Doch der Ex-Blasewitzer wehrte sie ab und siegte noch mit 7:6(7:3), 6:2. Sachsens Rekordmeister feierte damit nach seinem Weggang aus Dresden vor einem Jahr schon den dritten Sieg bei einem in seiner Heimat durchgeführten Turnier, bei dem es um Ranglistenpunkte ging. Anfang September 2017 gewann er das LSC-Masters, Silvester 2017 in der STV-Halle den vom TC RC Sport Leipzig ausgetragenen 1. ITG-Systems-Cup.

Carolina Kuhl galt von der Setzliste zwar nicht als Top-Favoritin, doch die Nummer eins der deutschen U-12-Abschlussrangliste beherrschte die Konkurrenz ganz eindeutig. Nach dem 6:3, 6:2-Halbfinalsieg gegen die an zwei gesetzte Elisabeth Sterner (21/TC Augsburg-Siebentisch) deklassierte sie im Endspiel die erfahrene Ex-Leipzigerin Sofia Raevskaia (SC Charlottenburg) sogar mit 6:2, 6:0.

Für die sächsische Streitmacht stellen drei dritte Plätze einen bemerkenswerten Erfolg dar. Im Herren-Einzel scheiterten Georg Albrecht (22/RC Sport Leipzig) mit 2:6, 3:6 an Haupt und Tim Wittig (26/ebenfalls RC Sport Leipzig) mit 3:6, 1:6 an Hartenstein jeweils erst im Halbfinale. Gleiches schaffte bei den Damen Jasmin Fleischer (VTC 1892 Reichenbach), wo sie von Sofia Raevskaia mit 6:2, 6:2 gestoppt wurde. RC-Sport-Präsident Veikko Ziegler zog nach dem letzten Ballwechsel eine sehr positive Bilanz: „Das Turnier hat in jeder Hinsicht die Erwartungen sogar noch übertroffen. Und das sowohl was die zahlenmäßige als auch qualitative Besetzung betrifft. Mein ganz besonderer Dank gilt an die sehr tüchtigen Organisatoren. Gerade zu Ostern ist das keine Selbstverständlichkeit, dass man dafür drei Tage opfert.“  

Rolf Becker
Fotos: Theresa Stephani