Newsbeitrag

Silber und Bronze bei den Nordostdeutschen Jugendmeisterschaften U12/U14 >
< Emily Welker und Paul-Philipp Schön siegen bei gelungener Premiere

05.02.2019

Von: Susann Kirsch

Gemischte Bilanz der Elbflorenz Open


v.l.: Lola Giza und Nena Tröger

v.l.: Nasim Star und Fiete Lorenz

v.l.: Max Heidolf und Felix Neumeister

Zum vierten Mal fand am ersten Februarwochenende im Sportpark Dresden und Aktiv Sporthotel in Pirna die Elbflorenz Open in den Altersklassen U12 (Turnier der Steffi-Graf-Turnierserie) und U14 statt. Dieses Turnier der Kategorie J3 ist seit Jahren das einzige offene DTB-Ranglistenturnier im STV in der Wintersaison. Daher fällt es den Veranstaltern schwer zu akzeptieren, dass nur wenige aktuelle Kader bzw. Ranglistenspieler des Verbandes das Angebot eines „Heimturniers“ annehmen und sich der Herausforderung stellen. Letztendlich war es wie letztes Jahr, aus den vier geplanten Konkurrenzen musste der Wettbewerb der Juniorinnen U12 mangels Meldungen abgesagt werden. Auch die anderen drei Konkurrenzen waren zahlenmäßig nicht so groß besetzt, dass nicht ein volles Teilnehmerfeld von 16 Kindern zustande kam. Als Veranstalter ist das Meldeverhalten vieler Eltern stark zu kritisieren. Da es mittlerweile üblich ist, erst sehr kurzfristig zu melden bzw. erst nach Meldeschluss, somit wird die Organisation und Planung eines solches Turnier in der Woche davor zur Mammutaufgabe. Hinzu kamen dann noch zahlreiche verletzungs- bzw. krankheitsbedingte Ausfälle nach Meldeschluss, welche den Zeitplan noch mehr entspannten.
Wie die letzten Jahre auch schon, freuen wir uns immer über die Gäste aus den anderen Bundesländern, die das Turnier quantitativ soiwe qualitativ bereichern und dies mit einem Familienausflug nach Dresden verbinden. Doch am Ende schlugen sich die sächsischen Vertreter so achtbar, dass sogar zwei Sieger aus Sachsen kamen. In den Juniorenkonkurrenzen setzten sich der noch 10-jährige ungesetzte Nasim Star (1. TC Zwickau) in der U12 und in der U14 der Neudresdner Felix Neumeister vom heimischen Sportpark Dresden  durch. Die U12 der Jungen war mit 14 Teilnehmern die zahlenmäßig bestbesetzte Konkurrenz. Nasim setzte sich im Halbfinale gegen Richard Petery (SV TuR Dresden) klar durch und in einem engen Finale gegen den an vier gesetzten Fiete Lorenz (TC Weimar 1912) durch. Dieser hatte im Halbfinale den topgesetzten Arthur Schmitkel (TC BW Bad Neustadt) mit 11:9 im Match-Tiebreak besiegt.
Die U14-Konkurrenz wurde von zahlreichen Absagen nach der Auslosung gebeutelt, so dass am Ende Felix Neumeister sehr überlegen gewann. Insgesamt acht Spiele gab er in drei Matches gegen Nikita Brehm (TC Weimar 1912), Lucas Scheinert (TC RC Sport Leipzig) und Max Heidolf (SV Zehlendorfer Wespen) ab.
Bei den Mädchen in der U14 war es auch ein sehr überschaubares Teilnehmerfeld, aber dafür sehr ebenbürtig. Hier setzte sich final Nena Tröger (MTV Bamberg) gegen die zwei Jahre jüngere Lola Giza (Sportpark Dresden) durch. Das Halbfinale komplettierten mit Sophie Ginko (TK Blau-Gold Steglitz) und Chiara-Maria Wippert (Grunewald TC) zwei Spielerinnen aus Berlin.
Alle drei Nebenrunden wurden von sächsischen Vertretern gewonnen, dabei siegten Mia-Marleen Pausch (1. TC Zwickau) bei den Juniorinnen U14 und die Brüder Friedrich (Leipziger Sport Club 1901) in der U12 und Richard Hiebel (TC Blau-Gelb Bad Lausick) bei den Jungen U14.
Die Turnierleitung bedankt sich bei allen Spielern/innen und deren Eltern für die entspannte Atmosphäre und das wieder einmal positive Feedback. Weiterhin geht ein großer Dank an die beiden ausrichtenden Hallen dem Sportpark Dresden und dem Aktiv Sporthotel in Pirna sowie der Agentur Paulsberg und dem STV. Ob es im kommenden Jahr eine weitere Ausgabe geben wird, muss noch entschieden werden, denn der Anspruch der Organisatoren war es langfristig eine feste Institution im Turnierkalender vor allem für die Leitungsspieler des Heimverbandes zu werden, doch in den letzten beiden Jahren wurden die Teilnehmerzahlen immer geringer und auch die anvisierte Zielgruppe fehlte zunehmend. Dies wird sich dann final in der neu eingeführten Qualitätszahl niederschlagen, so dass es langfristig wahrscheinlich keine offenen hoch bzw. höher kategorisierten Turniere in unserem Landesverband mehr geben wird.

Susann Kirsch

Ergebnisse:
Juniorinnen U14: HF: Tröger, Nena – Ginko, Sophie 6:3 6:3; Giza, Lola – Wippert, Chiara-Maria 7:5 7:5; FIN: Tröger, Nena – Giza, Lola 6:0 6:4
Junioren U14: HF: Neumeister, Felix – Scheinert, Lucas 6:0 6:1; Heidolf, Max – Schnittmann, Levi 1:0 Aufgabe; FIN: Neumeister, Felix – Heidolf, Max 6:2 6:2
Junioren U12: HF: Lorenz, Fiete – Schmitkel, Arthur 6:7 6:1 11:9; Star, Nasim – Petery, Richard 6:0 3:0 Aufgabe