Newsbeitrag

Nikolai Barsukov holt Titel in Waltrop >
< Steffi-Graf-Turnierserie mit der Altersklasse U 12 in Weinböhla zu Gast

09.01.2019

Teilnehmer aus 17 verschiedenen Vereinen beim STV-Kids-Cup im Sportpark Dresden-Südhöhe


Auch dieses Jahr fand der erste Kids-Cup des neuen Jahres am 5. Januar im Sportpark Dresden statt. 37 Teilnehmer kamen dazu in die Halle auf der Südhöhe. Im Vorfeld durfte auch wieder das spannende Phänomen beobachtet werden, dass bevorzugt kurz vor Schluss gemeldet wird. Allein vier Anmeldungen gab es noch in der letzten halben Stunde! Dennoch konnte der Ausrichter noch zahlen- und leistungsmäßig relativ ausgewogene Teilnehmerfelder bilden. Das war jetzt nicht unbedingt immer die vom Alter her „normgerechte“ Feldgröße. Einige jüngere Teilnehmer versuchten sich in größeren Feldern und trafen dabei auch auf wesentlich ältere Mitstreiter. Dennoch ergibt das Sinn. Mancher Acht- bis Zehnjährige hat bereits mehr Tenniserfahrung, als ein vierzehnjähriger Anfänger. Während es die Jüngeren dann in der Athletik etwas schwer haben, können sie sich im Tennis gut behaupten oder auch dominieren. Grundsätzlich ist es aber auch das Schöne an der Veranstaltung, dass sie für eine große Zielgruppe offen ist.

Gespielt wurde Kleinfeld für die Altersklassen U 9 und U 10 (Stage 3), Midcourt für U 10 und U 12 männlich sowie U 14 weiblich (Stage 2) sowie Großfeld für die U 15 (Stage 1). Es wurden Spiele auf Zeit in Tiebreak-Zählweise absolviert (zwölf Minuten). Fast jeder Spieler hatte dabei vier Matches, manche auch fünf oder drei. Nach der Eröffnung und gemeinsamer Erwärmung fand zunächst ein Athletik- und Motorikwettbewerb statt, der zu 40% in die Gesamtwertung einfloss. Dabei waren Tennisballweitwurf, Schlussdreisprung, Prellslalom (bzw. Balltransport für die U 9) und ein 20 m-Sprint zu absolvieren.

Im Kleinfeld der Altersklasse U 9 (neun Kinder der Jahrgänge 2010 – 2012) siegte Oscar Hahnemann vom TC Markkleeberg. Hier hatten es die Jüngsten sowohl in der Athletik, als auch im Tennis schwer. Aber aus dem Jahrgang 2012 (Altersklasse U 7) hatten leider nur zwei Kinder gemeldet, sodass keine eigene Konkurrenz zustande kam. Kleinfeld wurde zudem in einer zweiten Konkurrenz (Altersklasse U 10) gespielt. Hier siegte Vincent Leo Pytlinski vom USV TU Dresden in Athletik und Tennis, wobei es immer recht knapp zuging.

Für den Midcourt hatten sich diesmal die meisten Kinder (16) angemeldet. Damit konnten drei Konkurrenzen besetzt werden. Alle fünf Mädchen spielten zusammen in einer Klasse U 14. Die achtjährige Zara Spaziani (Jahrgang 2010) aus Berlin (BTC Gropiusstadt) war im Tennis eindeutig die Beste und gewann alle Matches deutlich. Leandra Nägler (ATV zu Leipzig 1845) aus dem gleichen Jahrgang langten jedoch der zweite Platz im Tennis und die besten Ergebnisse in der Athletik zum Gesamtsieg.

Die Konkurrenz Midcourt U 10 der Jungen wurde dann ganz „normgerecht“ von den Jahrgängen 2009 und 2010 besetzt. Allerdings hatte hier der Jüngste am Ende die Nase vorn. Richard Hiemann vom VTC 1892 Reichenbach gewann überlegen das Tennis. Sonst war es recht eng im Tennis und der Athletik. Da Richard hier Zweiter wurde, war sein Gesamtsieg nicht in Gefahr und absolut verdient.

In das Teilnehmerfeld Midcourt U 12 mischte sich neben den Jahrgängen 2007 und 2008 ein 2010-er. Da es am Ende mit Adrian Böhme vom SV TuR Dresden der Sieger war, konnte man auch diese Entscheidung als richtig bezeichnen. Im Tennis ging es spätestens ab dem Halbfinale recht knapp zu. Oft entschied nur ein Punkt über Sieg oder Niederlage. Auch die Ergebnisse in der Athletik lagen recht eng beieinander. Hier konnte sich Adrian mit Platz 3 jedoch gut behaupten, sodass es für den Gesamtsieg reichte.

Auch eine Großfeld-Konkurrenz wurde auch angeboten (Altersklasse U 14). Zielgruppe waren hier zum einen Spieler, die erst spät mit dem Tennis begonnen haben. Aber auch Jüngere sollten sich schon mal in dieser Feldgröße probieren dürfen. Genauso setzte sich dann auch das Feld zusammen. Da hier drei Jungen gemeldet hatten und nach einer Absage noch fünf Mädchen vorhanden waren, drängte sich ein gemeinsames Feld mit zwei Vierergruppen auf. Die Gesamtwertung erfolgte am Ende aber getrennt. Die drei Jungen kamen erwartungsgemäß alle ins Halbfinale. Bemerkenswert war aber der Gruppensieg und Finaleinzug der neunjährigen Annabell Prager vom ATV zu Leipzig 1845. Richtig eng ging es dann auch im Zusammenhang mit der Athletik zu. Hier musste genau nachgerechnet werden. Trotz eines vierten Platzes unter den fünf Mädchen reichte es für Annabell am Ende zum Gesamtsieg. Bei den Jungen siegte in allen Wettbewerben recht überlegen Moritz Steinigen vom TV Kurpark Klotzsche. Es war aber auch schön zu sehen, dass sich Maximilian Kretzschmar (TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz) als Jahrgang 2011 schon ins Großfeld traute. Letztendlich konnte er sich dort auch gegen deutlich ältere Mädchen durchsetzen.

Als besonders erfreulich bleibt festzuhalten, dass Kinder und Jugendliche aus vielen verschiedenen Vereinen (17) diese Veranstaltung besuchten. Neben einer größeren Anzahl Dresdener, reiste man auch gern aus den Bezirken Leipzig und Chemnitz sowie aus Berlin an. Die Sieger kamen immerhin aus sechs unterschiedlichen Vereinen. Insgesamt kann man den diesjährigen STV-Kids-Cup zum Jahresauftakt als ein sehr gelungenes Event bezeichnen.

Alle Ergebnisse des STV-Kids-Cups im Sportpark Dresden finden sich hier.

Torsten Munke
Fotos: Torsten Munke