Newsbeitrag

Helene Sommer erreicht Finale in Hollenstedt >
< Sachsens Talente trumpfen beim DTB Ost-Masters in Leipzig auf

06.11.2018

Von: TVBB e.V.

TEAM-CHALLENGE "BEST OF THE EAST" 2018: DEUTSCHLANDS OSTEN ZEIGT BESTES TENNIS


Alle Teilnehmer/in der Team-Challenge 2018

Am ersten Novemberwochenende veranstaltete der Tennis-Verband Berlin-Brandenburg erneut die Team-Challenge der Ostverbände in der Havellandhalle in Seeburg.

32 Jugendliche, zwischen 12 und 17 Jahren, aus Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin-Brandenburg waren mit dabei und spielten in zwei Teams gegeneinander, ähnlich wie beim Laver-Cup der Profis. Beide Teams hatten gar nicht so unbekannte Teampaten: Rudi Molleker vom LTTC Rot-Weiß (Weltrangliste 192.) und Lena Rüffer vom Berliner SV (Weltrangliste 329.). Beide mussten ihren Teams aus der Ferne beistehen, da sie bei Weltranglistenturnieren im Einsatz waren, freuten sich aber immer über Erfolgsmeldungen aus der Heimat.

Je Spieler galt es, zwei Einzelspiele, ein Doppel und ein Mixed zu absolvieren. Natürlich wurde hier ernstes Tennis gespielt, jedoch war auch viel Spaß dabei. Die Jugendlichen freuten sich über das Team-Event: Gegenseitig Anfeuern, Tipps geben und auch zwischen den Matches miteinander Zeit verbringen. So entstand eine schöne Wettkampfatmosphäre, viel entspannter als bei "normalen" Turnieren und mit einem tollen "Fair-Play": In 45 Matches gab es nicht ein einziges Mal Streit, nie wurde ein Schiedsrichter gerufen.

Auch DTB Bundestrainerin Claudia Kohde-Kilsch war vor Ort und nutzte das vom Berlin-Brandenburger Jugendwart Roland Goering organisierte Event, als Sichtung und konnte hierbei nach einigen Ost-Lehrgängen die Jugendlichen auch mal in Matchsituationen beobachten und wertvolle Tipps geben

Am Sonntag kamen auch Benito Sanchez (SCC) und Jonas Hartenstein (LTTC Rot-Weiß) dazu. Die beiden waren jeweils als Nummer Eins ihrer Teams eingeplant, konnten aber durch ihr Weiterkommen bei den Norddeutschen Meisterschaften der Herren am Samstag nicht mitspielen. Benito schlug dabei die aktuelle Nummer 41 in Deutschland und kam als 16-jähriger unter die besten Acht in Norddeutschland. Sein Team hätte Siege von ihm auch am Samstag gebrauchen können, denn Team Lena hatte einen Rückstand aufzuholen. Aber auch am Sonntag war Team Rudi zu stark und gewann insgesamt 30 der 45 Tennismatches. Auch viele der Zusatzpunkte im Tennis-Quiz und beim Dosenschießen gingen an Team Rudi, welches sich so klar durchsetzen konnte. Felix Zabel (SCC), Leonard Stoll (Sutos) und Maximilian Sperling (LTTC Rot-Weiß) konnten hierbei alle ihre Matches für Team Rudi gewinnen.

Aber auch die anderen Spieler gingen alle mit viel Matchpraxis, guten Erfahrungen und viel Spaß nach Hause und freuen sich auf eine erneute Einladung im nächsten Jahr.

Alle Ergebnisse sind hier zu finden. Ein Video zur Team Challenge ist hier abrufbar