Newsbeitrag

< Blasewitzer Damen starten mit Niederlage in München in die Zweitligasaison

15.05.2018

Ostliga: Licht und Schatten für sächsische Altmeister-Teams zum Saisonauftakt


Insgesamt 15 sächsische Mannschaften, davon je sieben aus den Tennisbezirken Dresden und Leipzig und eine aus Chemnitz, starten in der laufenden Sommersaison in der Ostliga der Senioren. Die Mehrzahl von ihnen hat bis zum vergangenen Sonntag bereits die Hälfte ihrer Punktspiele absolviert. Zeit also für eine Zwischenbilanz.

Die Herren 50 des TC Bad Weißer Hirsch Dresden blieben als einziges sächsisches Team bisher ungeschlagen und führen nach vier Siegen folgerichtig Ostliga-Gruppe B ihrer Altersklasse an. In der gleichen Gruppe rangieren die Herren des Leipziger SC 1901 bei einem Sieg und drei Niederlagen auf Tabellenplatz sechs. Etwas besser lief es bisher für die Auswahl des TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz, welche in Gruppe A bei je zwei Siegen und Niederlagen zwischenzeitlich Platz drei innehat.

Gleich vier sächsische Mannschaften schlagen in der Ostliga Herren 40 auf. Mit dem TC Bad Weißer Hirsch Dresden (Gruppe A) und dem TC RC Sport Leipzig (Gruppe B) nehmen zwei von ihnen nach drei Siegen bei nur einer Niederlage vorläufig den jeweils dritten Rang ein. Jeweils einen Sieg erkämpften bisher die Vertretungen des TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz (Gruppe A) und des Aufsteigers Chemnitzer TC Küchwald (Gruppe B) und belegen damit aktuell die Ränge fünf bzw. sechs in ihren Gruppen.

In der Ostliga Damen 30 können die beiden Mannschaften des Leipziger SC 1901 und des Aufsteigers Leipziger TC 1990 eine positive Zwischenbilanz vorweisen. Denn beide Teams feierten bisher zwei Siege bei nur einer Niederlage und finden sich zur Halbzeit auf den Tabellenplätzen zwei und vier wieder. Weniger gut starteten dagegen die Damen 40 des TC Bad Weißer Hirsch in die Saison. Für sie stehen bisher ein Sieg und drei Niederlagen sowie Platz sieben zu Buche. Die Damen 50 des Leipziger TC 1990, ein weiterer Aufsteiger aus der sächsischen Oberliga, blieben in den ersten drei Begegnungen ohne Tabellenpunkt und müssen sich nun steigern, um die Chance auf den Klassenerhalt in der höchsten ostdeutschen Spielklasse zu wahren.

Die Herren 60 des Meißner TC belegen nach zwei Siegen zu Beginn und einer Niederlage zuletzt bei noch zwei ausstehenden Begegnungen Rang zwei in Ostliga-Gruppe B. In der Altersklasse 65 schlagen mit dem 1. TC Waldheim und dem Aufsteiger TC Bad Weißer Hirsch Dresden zwei sächsische Mannschaften auf. Nach bisher nur einem gespielten Punktspiel belegen die beiden Teams die Tabellenplätze fünf und sieben. Ebenfalls bisher nur ein Mal im Einsatz waren die Herren 70 des Leipziger SC 1901. Für den Aufsteiger bieten die verbleibenden sechs Begegnungen noch alle Chancen, sich in der Tabelle nach vorn zu arbeiten.

Antonia Preißler-Szelig