Newsbeitrag

Maximilian Engshuber holt ostdeutschen U21-Titel nach Sachsen >
< TG Stadtpark Open 2017 ein voller Erfolg

10.07.2017

Oldie-Trio setzt Siegesserie bei Senioren-Landesmeisterschaften fort


Sicher hätte die Besetzung der sächsischen Landesmeisterschaften der Senioren, für die TC RC Sport Leipzig ein guter Gastgeber war, sowohl zahlenmäßig als auch qualitativ besser sein können. Dafür spricht allein schon die Tatsache, dass von den ausgeschriebenen elf Altersklassen (sieben bei den Herren und vier bei den Damen) mangels Masse nur sechs (vier bei den Herren und zwei bei den Damen) ausgetragen werden konnten. Dennoch waren die Kämpfe in den meisten Altersklassen durchaus sehenswert.

Dabei knüpfte ein Trio nahtlos an die Erfolge der letzten Jahre an. Volker Schmidt (RC Sport Leipzig) nun allerdings erstmals in der Altersklasse 40, in der er im Endspiel seinen Clubkameraden Alexander Meißner mit 6:2, 6:2 bezwang, Ernst Schneider (1. TC Waldheim) beherrschte die Altersklasse 50 wie eh und je, obwohl er hier inzwischen der älteste Teilnehmer ist. Im Endspiel besiegte der Waldheimer Veikko Ziegler (RC Sport Leipzig) 6:3, 6:4. Auch Heike Pursche (TC Zittau-Weinau) verteidigte ihren Titel bei den Damen 50. Allerdings musste die Zittauerin bei ihrem 6:7, 6:1, 10:8-Endspielsieg gegen Bärbel Wohlfahrt-Sprung (Blau-Weiß Leipzig) Schwerstarbeit leisten.

Auch in der Meisterliste Herren 60 steht mit Wolfgang Backhaus (SV Dresden Mitte 1950), der in einem rein Dresdner Endspiel Tilo Wutzler (Bad Weißer Hirsch Dresden) 6:3, 7:6 bezwang, ein bekannter Name. Zu DDR-Zeiten gehörte Backhaus über viele Jahre zu den härtesten Rivalen des Rekordmeisters Thomas Emmrich.

Bei den Herren 30 triumphierte wie bereits 2016 Martin Rosenkranz (Bad Weißer Hirsch Dresden). Er profitierte zwar von der kurzfristigen krankheitsbedingten Absage von Hallenmeister Marc-Robert Szelig (SV Dresden Mitte 1950), verdiente sich diesen erneuten Titel mit durchweg klaren Siegen aber vollauf. Im Endspiel bezwang der Hirsch Stefan Schneider (1. TC Waldheim) mit 6:3, 6:2. Die nur mit fünf Spielerinnen besetzte Konkurrenz der Damen 30 entschied Beatrice Röhling (Leipziger SC 1901) für sich. 

Rolf Becker
Fotos: Christel Becker