Anzeigen

Newsbeitrag

Damen des RC Sport Leipzig und Herren aus dem Chemnitzer Küchwald Landesmeister >
< Ostliga: TC RC Sport Leipzig auf Titelkurs

12.06.2017

Sicherer Klassenerhalt für Blau-Weiß Dresden-Blasewitz

Damen beenden 2. Bundesliga auf viertem Platz


Die Damen von Blau-Weiß Dresden-Blasewitz schlossen am Sonntag die Punktspielsaison in der 2. Bundesliga mit einer 2:7-Niederlage bei Olympia Lorsch ab. Das änderte aber nichts mehr daran, dass die Schützlinge von Tomas Jiricka ihre erste Zugehörigkeit zur zweithöchsten deutschen Spielklasse nach elfjähriger Pause mit einem hervorragenden vierten Platz und damit dem sicheren Klassenerhalt beendeten. Den hatten sie sich mit sehr guten Leistungen während der gesamten Saison durch die Siege gegen den Zweiten TC Großhesselohe, Grün-Weiß Luitpoldpark München und Weiß-Blau Würzburg vollauf verdient.

Den größten Anteil daran hatten die neue Nummer eins Tereza Smitkova aus Tschechien sowie die beiden Rumäninnen Irina Maria Bara und Alexandra Cadantu. Das Trio fehlte wegen der Teilnahme an Weltranglistenturnieren beim Finale in Lorsch, so dass die Dresdnerinnen von vornherein als krasser Außenseiter galten. Vor allem Miriam Kolodziejova sorgte mit einer überragenden Leistung dafür, dass Blasewitz nicht eine noch empfindlichere Klatsche einstecken musste. Wegen der genannten Ausfälle erstmals auf der Spitzenposition eingesetzt, deklassierte die 20-jährige Tschechin die über 250 Plätze vor ihr in der Weltrangliste stehende Georgerin Sofia Shapatava mit 6:2, 6:0 und gewann mit ihrer Landsfrau Zuzana Zalabska auch das Doppel. Mit Emily Welker, Marlene Herrmann und Lina Kunert, die damit zu ihrem ersten Einsatz in der 2. Bundesliga kam, bot Tomas Jiricka in Lorsch auch drei heimische Spielerinnen auf. „Ein dickes Kompliment der gesamten Mannschaft, die sich in dieser hervorragend besetzten Profi-Liga ganz toll geschlagen hat und viel Ehre für unseren Verein in Tennis-Deutschland eingelegt hat“, so der erste Kommentar von Tomas Jiricka.

Rolf Becker