Mannschaftsspielbetrieb im STV

Infos zum aktuellen Spielbetrieb

Infos für die Sommersaison 2019 - Mannschaftsanmeldung

Meldetermin:       10.12.2018 (Nachmeldungen bis zum 31.12.2018 möglich)
nam. Meldung:    15.03.2019 (Nachmeldungen bis 30.03.2019 möglich)
Punktspiele:        beginnen im Bezirk Leipzig am 1.Mai 2019 und in Chemnitz und Dresden am 4.Mai 2019

Dokumente zur Mannschaftsanmeldung:

Hilfedateien

Hinweise zur Meldung / AK-Wechsel, Wünsche und Hinweise

  • die neue Saison ist angelegt - die Mannschaften von 2018 wurden übernommen und die Auf- und Abstiege (Aktive/Senioren) markiert (siehe auch Übersicht der Mannschaften vor der Anmeldung)
    Hinweis: Die Zuordnung der Spielklassen stellt noch keine Staffelzusammensetzung dar. Über die Staffeleinteilung (inklusive zusätzlicher Abstiege/Aufstiege, Spielrecht trotz Abstieg usw.) wird nach dem Vorliegen der Mannschaftsanmeldungen und ggf. von Anträgen dazu durch die Kommission für Mannschaftswettbewerbe entschieden.
  • Bitte tragen Sie auch alle Wünsche, die die Ansetzungen betreffen (zu Spielterminen – Sperrtermine, möchte diese Mannschaft gern an Himmelfahrt spielen? u.ä.) in das Bemerkungsfeld der Mannschaft ein!
  • eventuelle AK-Wechsel- oder Wünsche auf einen Aufstiegsverzicht bitte direkt im Dropdown-Menu bei der entsprechenden Mannschaft auswählen (siehe Hilfedatei zur Mannschaftsanmeldung)

Neuigkeiten 2019

  • im Bezirk Dresden wird in der 2.Kreisklasse Herren jetzt auch 4er-Mannschaften angeboten
  • es gibt jetzt keine Herren30-Bezirksligen mehr - die H30-Mannschaften, die in der letzten Saison in diesen Ligen gespielt haben, wurden in die Verbandsliga Herren30 eingeordnet;
    Wir bieten hier jetzt auch die Neuanmeldung von Mannschaften als 6er- oder 4er-Mannschaft an - welche Ligen dann wirklich gebildet werden entscheiden die Anmeldezahlen. Eventuell wird es eine 6er- und eine 4er-Verbandsligastaffel geben
  • auf Wunsch bieten wir in diesem Jahr erstmals auch eine LOL-Herren55 und eine LOL-Herren75 - jeweils als 4er-Mannschaften an
  • die U18 und U14-Mix Ligen entfallen

Infos für die Wintersaison 2018/19

Neuigkeiten 2018/19 - im Wintercup werden die Doppelspiele nach der No-Ad-Regel gespielt

Nach der bisherigen Regelung wurden viele Doppelspiele nicht beendet oder aus spieltaktischen Gründen oft nicht mehr begonnen, wenn die Einzel nicht nach 3 Stunden und 10 Minuten beendet waren. Sehr schade um die bezahlte und teure Hallenzeit …

Deshalb hat die Ligakommission bereits im Sommer die Einführung der No-Ad-Regel für die Doppelspiele im Wintercup beschlossen.
Neben der Reduzierung der Pause zwischen Einzel und Doppel auf 5 Minuten, müssen die Doppelspiele nun auch noch begonnen werden, wenn das letzte Einzel erst 15 Minuten vor Spiellende beendet wird.

Wenn das für sie eine zu kurze Doppelspielzeit ist, legen sie vor Spielbeginn mit ihrem Gegner eine konkrete Zeit fest, bis zu der sie noch mit den Doppelspielen beginnen und halten sie das im Spielbericht fest.

Entsprechender Abschnitt aus den Zusatzbestimmungen 2018/19:

Ergänzung zu Abweichende Regelungen für die Durchführung der Hallen-Mannschaftswettbewerbe in der Wintersaison, Spielmodus Wintercup
Für die Einhaltung der 5-minütigen Einspielzeit zu Wettkampfbeginn ist die Heimmannschaft verantwortlich.
Die Doppel werden nach der No-Ad-Regel gespielt. Sie beginnen spätestens 5 Minuten nach Beendigung des letzten Einzels. Haben sich die Mannschaftsführer vor dem Spiel nicht anders geeinigt, müssen die Doppelspiele noch begonnen werden, wenn das letzte Einzel spätestens 15 Minuten vor Wettkampfende beendet wurde.

Der folgende Abschnitt in der WO Anlage „Abweichende Regelungen zur Durchführung der Hallen-Mannschaftswettbewerbe in der Wintersaison“, Spielmodus Wintercup Seite 34, wird damit außer Kraft gesetzt:
„die Doppel beginnen spätestens 15 Minuten nach Beendigung des letzten Einzels, stehen nach Beendigung der Einzel weniger als 30 Minuten zur Verfügung (Einzel nicht nach 3 Stunden 15 Minuten, wg. 15 Minuten Pause, beendet) werden die Doppel nicht ausgetragen“

Erklärung No-Ad-Regel - "Ohne-Vorteil-Spiel":

Das Ohne-Vorteil-Spiel besagt, dass das Doppelpaar, welches als erstes vier Punkte erreicht, das Aufschlagspiel gewinnt. Dabei gibt es nur einmal Einstand (40:40) - der nächste Punkt dient der Spielentscheidung.
Für diesen Entscheidungspunkt gilt:
Für Doppel:
Die Rückschläger wählen, ob sie den Aufschlag auf der rechten Hälfte oder auf der linken Hälfte des Spielfeldes annehmen möchten.
Die Spieler des rückschlagenden Doppelpaars dürfen die Positionen nicht ändern, um diesen entscheidenden Punkt anzunehmen.
Für Mix:
Der Spieler des gleichen Geschlechts wie der Aufschläger muss den entscheidenden Punkt annehmen. Die Spieler des rückschlagenden Doppelpaars dürfen ihre Position für die Annahme des entscheidenden Punkts nicht ändern (damit ist die Seite des Aufschlägers bestimmt).